Positive US-Arbeitsmarktdaten beflügeln
Dax schließt bei über 4 000 Punkten

Überraschend positive US-Arbeitsmarktdaten haben den deutschen Aktienmarkt am Freitag angetrieben. Der Fund eines Sprengsatzes an einer spanischen Bahnstrecke sorgte nur kurz für Unsicherheit. Der Leitindex Dax übersprang erstmals seit den Terroranschlägen in Madrid wieder die Marke von 4 000 Punkten.

HB FRANKFURT. Der Dax ging am Freitag mit einem Plus von 2,11 % auf 4007 Punkten aus dem Computerhandel Xetra. In der Spitze war das wichtigste deutsche Börsenbarometer bis auf 4008 Punkten geklettert. Seit Wochenbeginn legte der Standardwerteindex damit knapp fünf Prozent zu.

Händler führten den Kursanstieg zum Wochenschluss auf die überraschend gut ausgefallenen Arbeitsmarktdaten in den USA zurück. „Insgesamt sind die US-Arbeitsmarktdaten positiv zu sehen. Sie sind deutlich besser als erwartet ausgefallen“, sagte Ascan Iredi, Händler bei der Postbank. Der New Yorker Dow Jones Industrial Index wie auch der US-Technologieindex Nasdaq Composite tendierten zum Handelsschluss in Deutschland ebenfalls fester.

Nach Angaben des US-Arbeitsministeriums vom Freitag stieg die Zahl der Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft im März um 308 000 nach einem nach oben revidierten Anstieg um 46 000 im Vormonat. Analysten hatten für den vergangenen Monat im Schnitt mit einem erheblich geringeren Stellenzuwachs von 103 000 Stellen gerechnet. Die Arbeitslosenquote erhöht sich in den USA um 0,1 %punkte auf 5,7 %. Volkswirt David Sloan von 4Cast in New York sagte: „Das starke Wirtschaftswachstum schafft jetzt Arbeitsplätze und das ist eine große Sache.“ Bereits am Vortag war der US-Einkaufsmanager-Index ISM besser als von Experten erwartet ausgefallen, was Hoffnungen auf eine Erholung der US-Konjunktur nährte und den deutschen Leitindex beflügelte.

Seite 1:

Dax schließt bei über 4 000 Punkten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%