Qualcomm enttäuschte die Anleger
Wall Street schließt im Plus

Der positive Effekt der Wiederwahl von US-Präsident George W. Bush ist an der Wall Street am Donnerstag wieder verflogen. Trotz schlechter Nachrichten aus der Technologie-Branche schließt sie im Plus.

HB NEW YORK. Fallende Ölpreise haben den US-Börsen am Donnerstag weiteren Auftrieb verliehen. Mit einem Plus von knapp 8,5 Prozent stützten die Anteile des US-Tabak- und Lebensmittelkonzerns Altria zudem den Trend.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte um 1,75 Prozent auf rund 10.314 Punkten zu, bei einem Tageshoch von 10.318 Punkten und einem Tief von 10.127 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index lag um 1,61 Prozent höher bei rund 1161 Punkten, seinem höchsten Schlussstand seit März 2002. Beim Nasdaq-Composite wurde der Trend durch schlechte Nachrichten aus der Technologiebranche gebremst. Er schloss um 0,96 Prozent höher bei 2023 Punkten.

Altria-Anteile gingen mit 54,23 Dollar aus dem Handel. Die Investoren honorierten damit Pläne des Konzerns, das Unternehmen möglicherweise in zwei oder drei Einheiten aufzuspalten. Dagegen wurde der Dow vom Kurs des Flugzeugbauers Boeing belastet, der um mehr als ein Prozent fiel, nachdem Credit Suisse First Boston (CSFB) ihr Investment-Rating für das Unternehmen auf „neutral“ von „outperform“ herabgestuft hatte. CSFB begründete den Schritt mit Anzeichen dafür, dass die Mutter der Fluggesellschaft American Airlines, AMR, einen Auftrag für Boeing-Maschinen neu verhandeln wolle.

Die Aktien des Pharma-Konzerns Pfizer drückten mit einem Minus von zeitweise sechs Prozent den S&P-Index, erholten sich dann aber wieder auf 29,06 Dollar, was einem Minus von 1,3 Prozent entsprach. Eine kanadische Tageszeitung hatte berichtet, es gebe einen Zusammenhang zwischen Pfizers Arthritis-Medikament Celebrex und dem Tod von 14 Patienten. Die Gesundheitsbehörde Kanadas erklärte dagegen, es gebe keinen Beweis dafür und das Unternehmen wies den Bericht vollständig zurück.

Der Mobilfunkzulieferer Qualcomm hatte am Vorabend mit einem Gewinnziel enttäuscht, das unter den Erwartungen blieb. Sein Aktienkurs gab daraufhin um mehr als vier Prozent nach. Zugleich stufte die Banc of America Securities Chip-Ausrüster herab, was die Investoren ebenfalls zu Verkäufen veranlasste.

Seite 1:

Wall Street schließt im Plus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%