Quartalszahlen und IBM halfen
IBM verhalf Wall Street zu Kursgewinnen

Am Dienstag hat sich IBM als Antriebskraft an den US-Börsen entpuppt. Die zweite Heraufstufung durch Analysten innerhalb kurzer Zeit führte zu leichten Gewinnen bei den Standardwerten.

HB NEW YORK. Überraschend positive Unternehmenszahlen des Biotechnologie-Unternehmens Genentech und des Aluminiumkonzerns Alcoa stützten die Aktienpreise Händlern zufolge ebenfalls. Schlechte Nachrichten des Halbleiterherstellers Xilinx sowie des Chipherstellers Sigmatel hingegen zogen den technologielastigen Nasdaq Composite ins Minus. Die Händler blickten zudem auf Zahlen von Apple Computer und dem Chip-Hersteller Advanced Micro Devices, die nach Börsenschluss vorgelegt werden sollten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lag zu Handelsschluss 0,14 Prozent im Plus bei 10 253 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte er zwischen einem Hoch von 10 312 Punkten und einem Tief von 10 234 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss 0,21 Prozent im Minus bei 1184 Zählern. Der Nasdaq-Composite der Technologiebörse gab bis zum Börsenschluss 0,86 Prozent auf 2061 Punkte nach.

Die Analysten von Credit Suisse First Boston erhöhten ihre Empfehlung für IBM auf "outperform" von "neutral" und das Kursziel um zehn auf 95 Dollar. Die Citigroup hatte IBM bereits am Montag heraufgestuft. IBM-Aktien legten 2,39 Prozent auf 83,19 Dollar zu.

Nach Xilinx warnte am Dienstag auch Chiphersteller Sigmatel vor Enttäuschungen im dritten Quartal. Der Gewinn werde die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen, teilte das Unternehmen mit und löste damit einen Kursrutsch aus. Die Aktie gab um mehr als 20 Prozent auf 13,69 Dollar nach.

Seite 1:

IBM verhalf Wall Street zu Kursgewinnen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%