Reaktion auf schlechte US-Zahlen
Kursverluste an Europas Börsen

dpa-afx PARIS/LONDON. Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Dienstag mit Kursverlusten geschlossen. Ein Londoner Händler verwies auf Gewinnmitnahmen. Auch der schlechte Start in die Berichtssaison in den USA beginne Anlegern Sorgen zu machen. Für Bewegung bei Einzelwerten sorgten vor allem Übernahmenachrichten und -spekulationen.

Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 gab 1,21 Prozent auf 4 474,15 Zähler ab. Der Stoxx 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, verlor 1,25 Prozent auf 3 943,86 Punkte. Der Euronext 100 fiel um 0,98 Prozent auf 1 062,11 Zähler. In Paris gab der CAC 40 1,40 Prozent auf 6 019,22 Punkte ab. Für den Ftse 100 ging es um 1,22 Prozent auf 6 630,90 Punkte nach unten.

Ein Thema des Tages war die Übernahme von Numico durch Groupe Danone . In Paris gaben die Danone-Aktien nach Bekanntgabe des Kaufs deutlich nach. Sie sanken 1,77 Prozent auf 58,43 Euro. Der französische Lebensmittelkonzern will den niederländischen Milupa-Hersteller für 55 Euro je Aktie in bar oder etwa 12,3 Mrd. Euro übernehmen. Eine endgültige Entscheidung werde in den kommenden Wochen erwartet. In Reaktion auf den Kauf stuften Merrill Lynch und Lehman Brothers die Danone-Aktien ab.

Numico-Titel gewannen 20,67 Prozent auf 53,70 Euro. Der unerwartet hohe Kaufpreis für Numico beflügelte Händlern zufolge auch die Aktien anderer Unternehmen mit einer starken Lebensmittel-Sparte. So legten Unilever-Titel um 1,95 Prozent auf 23,49 Euro zu. Der Kurs der Aktie sei nur durch Spekulation getrieben worden, sagte ein Analyst.

Unter den größten Kursgewinnern im CAC 40 waren die Aktien von Air Liquide mit einem Plus von 0,64 Prozent auf 96,84 Euro. Händler verwiesen auf Gerüchte, wonach das private Equity-Unternehmen KKR an dem französischen Industriegase-Unternehmen interessiert sei.

Titel von Arcelormittal verloren 2,57 Prozent auf 47,71 Euro. Händlern zufolge wirkten sich die negativen Quartalsergebisse von Alcoa aus. Davon sei auch der Stahl- und Röhrenhersteller Vallourec betroffen. Die Aktien gaben 2,29 Prozent auf 220,50 Euro. Größter Verlierer im CAC 40 war Peugeot mit einem Minus von 3,81 Prozent auf 62,05 Euro. Hier verwiesen Händler auf Gewinnmitnahmen, nachdem der Kurs der Aktie in den vergangenen Tagen gestiegen war.

Carrefour-Titel gaben kurz vor Veröffentlichung ihres Quartalsberichts 1,28 Prozent 53,41 Euro ab. Die französische Supermarktkette wird nach Börsenschluss in Europa Zahlen für das zweite Quartal vorlegen. Analysten der Societe Generale rechnen mit einem Umsatz von 22,450 Mrd. Euro, während Cheuvreux 22,781 Mrd. Euro und Exane BNP Paribas 23,017 Mrd. Euro prognostizieren.

In London verloren die Aktien von Minengesellschaften. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen, nachdem die Titel in den vergangenen Tagen zu den stärksten Werten gehörten. Eine nachhaltige Kurskorrektur sei eher unwahrscheinlich. Titel von BHP Billiton verloren 3,89 Prozent auf 1 483,00 Pence, Papiere von Lonmin gaben 3,64 Prozent auf 4 154,00 Pence ab und Titel von Anglo American sanken um 3,61 Prozent auf 3 204,00 Pence. Auch die Aktien von Antofagasta gaben um 2,42 Prozent auf 665,00 Pence ab, Kazakhmys-Papiere verloren 1,47 Prozent auf 1 340,00 Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%