Rohstoffe
Gold gewinnt und Kupfer verliert

Die Schuldenkrise drückt den Preis für Kupfer um 1,7 Prozent. Dafür wird Gold um bis zu 1,1 Prozent teurer, die Anleger vertrauen dem Edelmetall.
  • 0

FrankfurtDie anhaltende Verunsicherung durch die Griechenland-Krise hat am Montag Kupfer unter Verkaufsdruck gesetzt. Eine Tonne des Edelmetalls verbilligte sich um 1,7 Prozent auf 7735 Dollar. Einige Anleger suchten Schutz im „sicheren Hafen“ Gold . Es verteuerte sich um bis zu 1,1 Prozent auf 1772,76 Dollar je Feinunze und lag damit auf dem Niveau von Ende September.

„Obwohl sich die Dinge in die richtige Richtung zu bewegen scheinen, befürchten Investoren, dass es einige Zeit dauern wird, bis der Rettungsplan Früchte trägt“, sagte Rohstoff-Experte Johnathan Barratt von Commodity Broking Services. „Für eine Stabilisierung der Preise gibt es am Markt immer noch zu viele Unsicherheitsfaktoren."

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Gold gewinnt und Kupfer verliert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%