RTS-Interfax-Index
Moskau schwach nach neuen Vorwürfen Putins an Mechel

Nach dem Freitags-Einbruch hat der russische Aktienmarkt zu Beginn der Börsenwoche wieder mit Verlusten geschlossen. Nach einem aktiven und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Montag mit minus 1,16 Prozent bei 1928,74 Punkten.

dpa-afx MOSKAU. Nach dem Freitags-Einbruch hat der russische Aktienmarkt zu Beginn der Börsenwoche wieder mit Verlusten geschlossen. Nach einem aktiven und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Montag mit minus 1,16 Prozent bei 1928,74 Punkten. Der Umsatz stieg leicht auf 62,831 Mill. Dollar (39,902 Mill. Euro).

Der Markt habe sich zu Beginn des Handels leicht erholt vom Freitagssturz, hieß es in Moskau. Nach schweren Vorwürfen vom Freitag habe Russlands Regierungschef Wladimir Putin dem großen russischen Stahlproduzenten Mechel am Montag auch noch zur Last gelegt, Steuern hinterzogen zu haben. Darauf habe sich Analysten zufolge ein nachhaltiger Seitwärtstrend durchgesetzt. Kurz vor Börsenschluss in Moskau brachen Mechel ein und zogen mehrere andere Papiere mit sich, nachdem Mechel-ADR eine halbe Stunde nach der Eröffnung der New Yorker Börse mehr als 36 Prozent verloren hätten.

In Moskau schlossen Mechel mit minus 33,98 Prozent bei 17,0 Dollar. Damit verloren sie noch ein Drittel seines ursprünglichen Wertes. Gazprom gaben im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 0,71 Prozent auf 268,81 Rubel (7,329 Euro) nach. Im RTS-Handel in Moskau notierte die Aktie mit plus 1,3 Prozent bei 11,65 Dollar.

Lukoil gaben 2,73 Prozent auf 82,1 Dollar ab. Rosneft verbuchten ein Plus von 2,56 Prozent auf 10,0 Dollar. Surgutneftegas büßten um 2,23 Prozent auf 0,86 Dollar ein. Gazpromneft (einst Sibneft ) gingen mit minus 2,86 Prozent bei 6,8 Dollar von der Börse. Tatneft sanken um 3,51 Prozent auf 6,2 Dollar. Transneft-Vorzugsaktien schlossen 3,7 Prozent schwächer bei 1 300,0 Dollar.

Norilsk Nickel < Nnia.FSE > stürzten um 7,64 Prozent auf 187,5 Dollar. Polus Soloto verzeichneten einen starken Abschlag von 7,84 Prozent auf 47,0 Dollar. Severstal notierten mit minus 1,89 Prozent bei 18,2 Dollar. Nlmk kletterten nach dem Freitagssturz um 5,0 Prozent auf 4,2 Dollar.

Sberbank schlossen 0,33 Prozent leichter bei 2,99 Dollar. VTB sanken um 4,06 Prozent auf 0,00 355 Dollar. Mosenergo verbilligten sich um 0,5 Prozent auf 0,14 Dollar. Silowyje Maschiny (Power Machines) lagen unverändert bei 0,21 Dollar. Rostelekom zogen um 1,69 Prozent auf 12,05 Dollar an. MTS notierten 1,53 Prozent fester bei 11,27 Dollar. Aeroflot rutschten um 4,26 Prozent auf 2,92 Dollar ab.

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 0,38 Kopeken auf 23,3 610 Rubel je Dollar (Freitag: 23,3 572 Rubel). Zum Euro stieg der amtliche Wechselkurs des Rubels um 3,60 Kopeken auf 36,6 768 Rubel (Freitag: 36,7 128 Rubel).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%