Ruhiger Handel zum Wochenschluss
Börse Wien: Stahlwerte bleiben im Fokus der Anleger

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei moderatem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg leicht um 0,11 Prozent auf 4 645,50 Einheiten. Nach den überraschenden Neuigkeiten im Stahlbereich am Vortag gestaltete sich das Börsengeschäft zum Wochenschluss recht ruhig. Der ATX bewegte sich in einer engen Bandbreite.

Voestalpine und Böhler-Uddeholm standen weiterhin im Blickfeld der Investoren. Der vor der Übernahme durch voestalpine stehende Edelstahlhersteller Böhler-Uddeholm hat seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr etwas angehoben und seine vorläufigen Zahlen für 2006 bestätigt. Böhler-Uddeholm-Papiere reduzierten sich um 0,65 Prozent auf 72,00 Euro.

Voestalpine erhöhten sich um 2,94 Prozent auf 54,30 Euro. "Überraschend, dass die Aktie so fest ist", kommentierte ein Händler. Die Wertpapieranalysten von BNP Paribas kürzten ihre Anlageempfehlung von "Outperform" auf "Neutral". Die Experten der Unicredit (CA IB) revidierten ihre Anlageempfehlung von "Buy" auf "Hold". Die Spezialisten sehen die Geschäftsentwicklung des Stahlkonzerns zwar generell sehr positiv, die geplante Übernahme von Böhler-Uddeholm sei strategisch jedoch ungünstig.

Merklich unter Verkaufsdruck standen Skyeurope mit einem Abschlag von 9,60 Prozent auf 4,05 Euro. Äußerst turbulent verlaufen ist die Hauptversammlung der Billigfluglinie. Aktionäre sprachen Vorstand sowie Aufsichtsrat das Misstrauen aus und zwei Tagesordnungspunkte über geplante Kapitalerhöhungen scheiterten.

Raiffeisen International (RI) gaben um 0,11 Prozent auf 105,38 Euro nach. Die Citigroup nahm das Anlagevotum von "Buy" auf "Hold" zurück und revidierte das Kursziel von 124,0 auf 121,0 Euro.

Polytec verbesserten sich um 2,55 Prozent auf 8,45 Euro. Polytec kauft den deutschen Autozulieferer Mezolit-Fibron mit 169 Millionen. Euro Umsatz und will zu Europas größtem Zulieferer von Kunststoff-Autoteilen aufsteigen. Die Analysten von Sal. Oppenheim senkten ihr Kurziel für die Aktien des Autozulieferers von 11,00 auf 9,60 Euro. Das Anlagevotum "Buy" wurde von den Spezialisten bestätigt.

Wiener Städtische verteuerten sich um 0,28 Prozent auf 53,10 Euro. Die UBS erhöhte das Kursziel für den Versicherer von 60,00 auf 62,50 Euro. Telekom Austria verbilligten sich um 2,75 Prozent auf 18,71 Euro . Analysten von Bear Stearns kürzten das Kursziel von 25,3 auf 24,7 Euro.

Neue Ergebnisse wurden von Immofinanz publik, und die Aktie befestigte sich um 0,84 Prozent auf 12,00 Euro. Das Immobilienunternehmen steigerte nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2006/07 das Betriebsergebnis um 49,7 Prozent auf 464,5 Millionen. Euro.

BWT sanken um 3,54 Prozent auf 43,35 Euro. Der Wasseraufbereiter rechnet mit einem leicht abgeschwächten Wachstum in diesem Jahr und bestätigte seine vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%