Ruhiger Tag erwartet
Frankreichs Votum wird Dax kalt lassen

Börsianer, erwarten, dass der Deutsche Aktienindex am Montag mit leichten Kursgewinnen in den Handel startet. Zugpferd werde die Hypo-Vereinsbank sein; die gescheiterte Abstimmung über die EU-Verfassung in Frankreich werde dagegen keine Auswirkungen haben.

HB FRANKFURT Im Blickpunkt der Marktteilnehmer dürfte die Aktie der Münchener Großbank HVB stehen, nachdem das Kreditinstitut am Morgen Fusionsgespräche mit der italienischen Unicredito bestätigt hat. Wenig Auswirkungen dürfte dagegen die Ablehnung der EU-Verfassung durch die Franzosen haben, sagten Aktienexperten.

„Heute wird es am Markt relativ ruhig sein, da in Großbritannien und den USA Feiertag ist“, sagte Heino Ruland, Marktanalyst beim Handelshaus Steubing. „Das „Nein' der Franzosen zur EU-Verfassung dürfte sich kaum auf die Aktienkurse auswirken, weil es abzusehen und daher in den Kursen schon enthalten war“, ergänzte er. Die Franzosen hatten am Sonntag die EU-Verfassung mit großer Mehrheit abgelehnt. Nach den am Sonntagabend veröffentlichten Teilergebnissen stimmten rund 55 Prozent dagegen. Am Mittwoch entscheiden die Niederländer in einem Referendum über die EU-Verfassung.

Banken und Handelshäuser rechneten für den Handelsstart mit einem Plus des Dax von 0,2 Prozent auf 4452 Punkte. Der Leitindex hatte am Freitag 0,2 Prozent höher bei 4445 Zählern geschlossen, nachdem er zuvor ein Jahreshoch bei 4453 Punkten markiert hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%