Schlussbericht Börse Frankfurt: Dax sammelt neue Kraft für die 8000 Punkte

Schlussbericht Börse Frankfurt
Dax sammelt neue Kraft für die 8000 Punkte

Ein starker Schlussspurt bewahrt den Dax zu Wochenbeginn vor Verlusten. Die 8000 Punkte sind damit wieder zum Greifen nahe. Für viele Börsianer steht bereits fest: Ein neues Allzeithoch ist nur noch eine Frage der Zeit.
  • 10

FrankfurtDie Herunterstufung der Bonität Italiens hat die Stimmung an den internationalen Finanzmärkten zum Wochenauftakt etwas getrübt. Auch enttäuschend ausgefallene Konjunkturdaten aus China missfielen den Anlegern. Der Dax wurde über weite Strecken von der negativen Stimmung in Frankfurt belastet. Am Ende ging der Leitindex, dank eines starken Schlussspurts, ohne Verluste aus dem Handel.

Analysten werteten die Herunterstufung der Kreditwürdigkeit Italiens durch die Ratingagentur Fitch um eine Note auf "BBB+" aber nicht als Beinbruch. "Schließlich haben Standard & Poor's und Moody's Italien schon auf dem Niveau eingestuft", sagte Sebastian von Koss, Rentenanalyst bei HSBC Trinkaus. "Erst wenn eine dieser beiden Ratingagenturen nun Italien herabstufen würde, könnte das weiteren Einfluss haben."

An den Rentenmärkten trennten sich einige Anleger dennoch von italienischen Anleihen, so dass die Rendite der zehnjährigen Bonds auf 4,645 Prozent von 4,592 Prozent im Schlussgeschäft vom Freitag stieg. Fitch begründete die Herunterstufung mit der politischen Hängepartie in dem rezessionsgeplagten Land. Seit der Parlamentswahl vor zwei Wochen ist noch immer unklar, welche Regierung künftig die Geschicke Italiens lenken wird. Investoren fürchten daher, dass die zur Haushaltskonsolidierung dringend nötigen Reformen ins Stocken geraten.

An den Aktienmärkten reagierten insbesondere Banktitel auf die Fitch-Schelte. Laut Händlern sahen einige Investoren eine gute Gelegenheit, Kasse zu machen. Der europäische Sektorindex büßte rund ein Prozent ein und damit mehr als alle anderen Branchen. Seit Jahresbeginn hat der Bankenindex gut sechs Prozent gewonnen, beim Euro Stoxx 50 beträgt das Plus rund drei Prozent, beim Dax knapp fünf Prozent. Im Dax gehörten die Deutsche Bank mit einem Minus von knapp einem Prozent zu den größter Verlierer, Commerzbank Papiere notierten 0,4 Prozent schwächer.

Kommentare zu " Schlussbericht Börse Frankfurt: Dax sammelt neue Kraft für die 8000 Punkte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bewerben Sie sich doch bei Hedge Fonds.Gute Trader werden immer gebraucht.

  • Aber sie gehen da nicht ran.Im Gegensatz zu Deutschland,lassen die sich ihren Wohlstand durch Landsmann Draghi garantieren.

  • Warum nicht, wenn man zu sonst nix zu gebrauchen ist und nix mit sich selbst anfangen kann? Da richtet man wenigstens keinen (großen) Schaden an und ist unter seinesgleichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%