Schlussbericht: Börse Frankfurt
Dax schließt im Minus – Panik bei Arcandor

Der deutsche Aktienindex (Dax) rutscht wieder unter die Marke von 5 000 Punkten. Für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung fehlen vorerst die Impulse, heißt es. Das große Gesprächsthema auf dem Parkett: Die Pleite von Arcandor.

HB FRANKFURT. Der Dax hat am Dienstag die Marke von 5000 Punkten nicht bis zum Schluss verteidigen können. Der Leitindex ging 0,1 Prozent niedriger bei 4 997 Punkten aus dem Handel.

Stützen konnten defensive Aktien wie Versorger. Kursverluste verbuchten hingegen unter anderem Finanzwerte. Nach dem Insolvenzantrag des Handels- und Tourismuskonzerns Arcandor befanden sich dessen Aktien im Nebenwerteindex MDax im freien Fall: Sie brachen bei hohen Umsätzen um rund 50 Prozent bis auf 49 Cent ein.

Zu Handelsschluss in Europa lag der Dow-Jones-Index 0,3 Prozent niedriger bei 8737 Punkten und der S&P500 0,1 Prozent im Minus bei 938 Punkten. Der Nasdaq-Composite lag hingegen mit 1851 Punkten 0,5 Prozent höher.

Das Handelsvolumen im Dax betrug 80,8 (Vortag 86,2) Mio. Aktien. Der Umsatz lag bei 2,2 (2,2) Mrd. Euro.

Seite 1:

Dax schließt im Minus – Panik bei Arcandor

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%