Schlussbericht Börse Frankfurt: Dax schließt knapp unter 9500 Punkten

Schlussbericht Börse Frankfurt
Dax schließt knapp unter 9500 Punkten

Trotz positiver Konjunkturdaten blieben die Anleger dem heutigen Handel fern. Der Dax schloss am Ende knapp im Minus. Auch der Euro und die Edelmetalle verloren an Boden. Gefragt waren dagegen die Papiere von K+S.
  • 19

FrankfurtAuch unerwartet gute Zahlen vom US-Arbeitsmarkt haben die Anleger am Mittwoch relativ kalt gelassen. Ein lustloser Dax verabschiedete sich mit einem kleinen Verlust von 0,09 Prozent auf 9497 Punkten aus dem Handel. Die US-Konzerne hatten im Dezember mit 238 000 Jobs mehr neue Jobs als erwartet geschaffen. Die deutliche Verbesserung der Arbeitsmarktlage setze sich fort, erklärte Helaba-Analyst Ulrich Wortberg. „Insofern könnten Erwartungen geschürt werden, wonach die US-Notenbank den eingeschlagenen Kurs der QE3-Kürzungen fortsetzt."

Die US-Notenbank Fed hatte im Dezember eine leichte Senkung der monatlichen Anleihekäufe (QE3) beschlossen. Da die Fed ihre Geldpolitik von eine nachhaltigen Verbesserung der Lage am Arbeitsmarkt abhängig gemacht hat, richten sich nun alle Augen auf die am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden amtlichen Jobdaten. Der Euro gab bis zum Abend leicht auf 1,3580 von rund 1,36 Dollar zuvor nach. 

Angesichts der zuletzt positiven Signale für die Wirtschaft Europas und Amerikas haben Anleger am Mittwoch um Gold einen Bogen gemacht. Das gern in unsicheren Zeiten gefragte Edelmetall verbilligte sich um bis zu 0,8 Prozent auf 1222 Dollar je Feinunze. Ebenfalls belastend wirkte sich laut Händlern die Unsicherheit über das weitere Vorgehen der US-Notenbank Fed aus. Anleger rätseln darüber, ob die Fed bei einer weiteren Verbesserung des Arbeitsmarktes ihre milliardenschweren Anleihenkäufe deutlich schneller als erwartet zurückfahren wird.



An den Rentenmärkten setzten die Anleihen der Euro-Sorgenkinder Spanien, Irland und Portugal ihren Aufwärtstrend fort. „Wir haben solide Nachfrage nach Anleihen aus der Peripherie, es gibt kaum Verkäufer", erklärte ein Händler. Die Anleger setzten auf ein Comeback der spanischen Wirtschaft und nach der erfolgreichen Rückkehr Irlands an den Kapitalmarkt auf einen ähnlichen Schritt Portugals. Die Rendite der zehnjährigen spanischen Bonds fiel auf 3,764 Prozent und notierte damit so niedrig wie seit Dezember 2009 nicht mehr. Die entsprechende irische Rendite sank auf den niedrigsten Wert seit Anfang 2006. Die portugiesischen Renditen lagen so niedrig wie im Mai vorigen Jahres.


Seite 1:

Dax schließt knapp unter 9500 Punkten

Seite 2:

Anleger greifen bei K+S-Papieren zu

Kommentare zu " Schlussbericht Börse Frankfurt: Dax schließt knapp unter 9500 Punkten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Seine Heiligkeit Maximus der Viertel-vor-Zwölfte ist indigniert und aphon. Dafür hat er beschlossen, die Heilige Inquisition ins Werk zu setzen. Die blasphemischen Texte von deltaone wurden in den Index Librorum Prohibitorum aufgenommen.

  • Die Aktien von K+S können den Aufschwung gut gebrauchen,kommen sie doch von 103,75 Euro aus dem Juni 08.
    Ansonsten tote Hose.Mit dem "kranken Boom" a`la Müller wäre ich vorsichtig.9500 wäre zum Jahresende 2000 völlig krank gewesen,jetzt sind wir gute 13 Jahre weiter.Ein Beispiel soll das verdeutlichen:Wenn man im Jahre 2000 einen Anleger gefragt hätte: Wo sehen Sie den DAX Anfang 2014 ?Was glauben Sie ,hätte der Ihnen geantwortet? Es kommt wie immer darauf an,die Dinge nicht emotional,sondern rational zu betrachten und hier den Unterschied zwischen relativ und absolut zu sehen.Absolut steht der DAX am ATH.Relativ zu den Kursen aus 2000 ist der Anstieg gar nichts,im Vegleich zu den Jahren davor.

  • Das wäre schön!
    Kommentare,gerne unregistriert, aber ohne diese registrierten Selbstdarsteller,mit ihren angeblichen , erfolgreichen Geschäften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%