Schlussbericht Börse Frankfurt: Richtungsloser Handel am AktienmarktDie Woche an den Märkten

Schlussbericht Börse Frankfurt
Dax schließt nach Berg- und Talfahrt im Minus

Die Woche an den Märkten

Dienstag
Spanien, Italien und die Niederlande begeben Staatsanleihen. Dax-Mitglied Thyssen-Krupp stellt Ergebnisse vor. Im Ausland veröffentlichen Tomtom, Michelin, die britische Barclays und Reynolds American Zahlen.

Mittwoch
Es stehen die deutschen Großhandelspreise und das Ifo-Weltwirtschaftsklima an. Dazu kommt die Industrieproduktion der Euro-Zone. In den USA werden die Daten zu Einfuhrpreisen, Einzelhandelsumsatz und zu den Lagerbeständen veröffentlicht. Deutschland und Italien begeben kurzfristige Anleihen. Die Bank von Japan beginnt mit ihrer geldpolitischen Sitzung. Die Bank von England veröffentlicht ihren Inflationsbericht. Firmendaten liefern Tui, Reckitt Benckiser, ING, Peugeot, Total, Société Générale, Heineken, und aus den USA Applied Materials, Comcast, Cisco Systems.

Donnerstag
Viele Länder veröffentlichen die Wachstumszahlen für das vierte Quartal. Darunter sind: die Euro-Zone, Deutschland, Frankreich, Österreich, Niederlande, Italien, Griechenland, Portugal sowie Japan. In den USA werden die Wochendaten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe publiziert. Die EZB stellt ihren Monatsbericht vor. Firmendaten bieten Aurubis, Puma, MVV Energie, Gerresheimer, EdF, Clariant, ABB, Iberdrola, Rio Tinto, Nippon Steel, Nestlé, Zurich Versicherungen, Renault, Air Liquide, BNP Paribas, General Motors, Pepsico.

Freitag
Die Handelsbilanz der Euro-Zone wird vorgestellt. Aus den USA kommen unter anderem der Empire State Index, die Industrieproduktion und das Verbrauchervertrauen. Bei den Firmenzahlen stehen die Daten der Commerzbank im Mittelpunkt, daneben die Ergebnisse von Gesco, Sulzer, Aegon, Eni, H&M.

Kommentare zu "Dax schließt nach Berg- und Talfahrt im Minus"

Alle Kommentare
  • Bevor Sie hier beleidigend werden passen Sie besser auf wo die 50 Milliarden mit neuer Rettungsschirm-Fazilität für Nicht-Euro-Länder verdient werden sollen

  • Wer oder was ist Mary?

    Entweder ein psychologisches Studienexperiment oder ein Spaßvogel, der seine Texte mehrmals durch ein Übersetzungsprogramm hin und her schickt.

    Mein Tipp: Augen auf, Hirn einschalten und ignorieren.

  • Aus britischer Presse und vom Newsletter. Deutsche Presse nur noch WIWO.

  • @ Mary

    Gibt es dazu konkretere Informationen? Woher?

  • Übelste Konfrontation in Brüssel im Fluss; Bis auf einen hat da niemand zwischen real und nominal unterscheiden können. Schulze meint,er muss das nicht: Er meint er könnt geheim.
    Übelste Konfrontation auch in Berlin im Fluss;

    Heidelnberger wird nicht so schnell reagieren können. Manchmal postet er noch.

  • @ Mary

    Der Heidelberger hat sich hier unter übelsten Beschimpfungen des Forums für immer verabschiedet. Auch heute sehe ich ihn nicht. Wieso postest Du an ihn?

  • Bin mal gespannt, ob heute wieder um 15:30 Uhr ein kleiner Rücksetzter kommt.

  • Am Ende der Woche stehen wir mindestens 100 Punkte tiefer. Und das ist auch gut so!

  • @ Heidelnberger

    Deine Argumentation ist manchmal etwas übertrieben. Dennoch bin ich nicht gehässig. Deswegen meine Info: Souverän ist nur wer über den Ausnahmezustand entscheidet. Der Kapitalmarkt hat offensichtlich keine Kenntnisse. Mein Vorschlag: Sieh dir zu Diversifikation den Sofix an und beobachte

  • Ein Blick auf den DAX über 7660!!!!


    ...Rückgang um 300-400 Punkte..

    War damit wirklich Rückgang oder Anstieg gemeint.
    Sicherlich verschrieben, nur 300-400 Punkte Anstieg ist
    an so einem heutigen Tag einfach Illusion.

Serviceangebote