Schlussbericht Börse Frankfurt
Kursfeuerwerk beim Dax blieb aus

Der Schuldenschnitt in Griechenland ist beschlossen, aber die Rally bleibt aus. Der Dax geht mit einem leichten Plus ins Wochenende. Mit Sorgen schauen Anleger auf den Kurs des Euro.
  • 12

FrankfurtAnlegern ist dank der hohen Beteiligung am griechischen Schuldenschnitt einerseits ein Stein vom Herzen gefallen. Andererseits hielten die Zweifel an, dass der Mittelmeer-Anrainer seine Schuldenlast langfristig schultern kann. Außerdem blieb unklar, ob die Kreditausfall-Versicherungen (Credit Default Swaps, CDS) auf griechische Anleihen doch noch fällig werden.

Knapp 86 Prozent der privaten Gläubiger stimmten dem griechischen Anleihe-Tausch zu, womit die für die angestrebte Entlastung erforderliche Teilnahmequote von 90 Prozent knapp verfehlt wurde. Jetzt drohen Zwangsabschläge. Der Derivate-Verband ISDA könnte dies dann als „Kreditereignis“ einstufen und damit die Voraussetzung zur Auszahlung der CDS schaffen.

„Für die Kürze der Zeit ist das ein sehr solides Resultat“, kommentierte Finanzmarkt-Experte Christian Schulz von der Berenberg Bank die Beteiligungsquote. „Das zeigt das große Interesse der Investoren, Griechenland nicht ungeordnet in die Zahlungsunfähigkeit gehen zu lassen.“ Seine Kollegin Ulrike Kastens vom Bankhaus Sal. Oppenheim warnte aber vor überzogenen Hoffnungen auf eine schnelle Erholung Griechenlands. „Wir dürfen uns keiner Illusion hingeben: Griechenland wird weiter erhebliche Schwierigkeiten haben, die Vereinbarungen mit EU und IWF einzuhalten. Deshalb wird es wahrscheinlich noch ein drittes Paket für Griechenland geben.“

Die mögliche Fälligkeit der Kreditausfall-Versicherungen für griechische Anleihen wird nach Einschätzung vieler Börsianer keine neuen Kursturbulenzen auslösen. „Das dürfte den Aktienmarkt nicht grundsätzlich stören, weil damit gerechnet wird“, sagte Commerzbank-Anlagestratege Markus Wallner.

Einen Impuls bekam der Dax am Nachmittag vom US-Arbeitsmarktbericht (14:30 Uhr MEZ),der aber auch schnell wieder verpuffte. Am späten Nachmittag konnte der Dax die ersten großen Zuwächse verzeichnen und schloss schließlich 0,67 Prozent höher bei 6.880 Punkten. Auf Wochensicht steht ein Minus von 0,5 Prozent zu Buche. Für den Kursanstieg kurz vor Schluss seien laut Börsianern Deckungskäufe verantwortlich.

Die US-Wirtschaft hat im Februar überraschend viele Jobs geschaffen. Die Zahl der Beschäftigten stieg um 227.000, teilte das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Von Reuters befragte Analysten hatten ein Plus von 210.000 erwartet. Im Januar und Dezember entstanden zudem 61.000 mehr Arbeitsplätze als zunächst gemeldet. Die Arbeitslosenquote blieb mit 8,3 Prozent auf einem Drei-Jahres-Tief.

Seite 1:

Kursfeuerwerk beim Dax blieb aus

Seite 2:

„Portugal ist als nächstes dran“

Kommentare zu " Schlussbericht Börse Frankfurt: Kursfeuerwerk beim Dax blieb aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie soll man bei "Sonnenschein" denn beraten, hallo nach Neuenheim-West-,Altstadt oder so rüber us Mannem. Bei deeeem Sonnenschein ist man doch einfach nur überblendet!...Finanzinvestition...detto "Gierfriss-t-hirn" ähh...lechzfrisshirn und Flucht in de Odenwald

  • Ihr solltet hier mal ein Auge drauf haben.. ;)

    http://www.isda.org/dc/view.asp?issuenum=2012030901

  • Spinner! Für die Erbschaften kannst Du nix, Du Angeber, Du Großmaul!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%