Schlussbericht Börse Frankfurt
US-Daten hieven Dax über 8300 Punkte

Positive Konjunkturdaten aus den USA haben die deutschen Anleger am Donnerstag in Kauflaune versetzt. Dax, Bund und Dollar legten allesamt kräftig zu. Der Höhenflug des Euro scheint dagegen vorerst beendet zu sein.
  • 31

FrankfurtDank positiver Konjunkturdaten aus den USA zeigten sich die deutschen Anleger am Donnerstag erneut in Kauflaune. Nach frühen Verlusten, unter anderem ausgelöst durch die gesenkte Umsatzprognose des Software-Herstellers und Dax-Schwergewichts SAP, drehte der Leitindex am Nachmittag ins Plus. Am Ende ging der Index mit einem Gewinn von 1,00 Prozent auf 8337 Punkte aus dem Handel.

Auch der US-Dollar gewann wieder an Stärke. Der Euro fiel im Gegenzug unter die Marke von 1,3100 Dollar und notierte am Abend mit 0,35 Prozent im Minus. Der Bund-Future legte um 0,17 Prozent 144,18 Euro zu.

Anleger zeigten sich positiv überrascht von den jüngsten Zahlen vom US-Arbeitsmarkt. Die geringeren Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe signalisierten, dass der US-Arbeitsmarkt wieder auf dem Weg der Besserung ist.

Bis zum späten Mittag sorgten enttäuschenden Quartalsberichte noch für einen insgesamt trägen Handel in Frankfurt. Insbesondere die Senkung der Umsatzprognose des Dax-Schwergewichts SAP sorgte für Enttäuschung. Die Aktien von SAP notierten zeitweise 4,2 Prozent schwächer und gingen am Ende mit einem Verlust von 1,11 Prozent aus dem Handel.

Klar auf der Gewinnerseite im Dax standen Thyssen-Krupp mit einem Plus von 3,68 Prozent. Händler führten das auf einen positiven Kommentar der Credit Suisse zurück, der am Vortag veröffentlicht worden war. Demnach gehen die Analysten davon aus, dass das Unternehmen dem Verkauf seiner verlustreichen Stahlwerke in Übersee näher kommt. Zudem sehen sie Chancen für eine Verbesserung der Bilanzzahlen. Schon am Mittwoch hatten die Papiere mehr als drei Prozent gewonnen.

Am Dax-Ende standen indes die Anteilsscheine von K+S, die um 1,9 Prozent Euro fielen. Händler konnten den starken Kursrutsch zunächst nicht erklären, auch ein Sprecher des Unternehmens fand keine Begründung. Am Morgen hatte Exane BNP Paribas das Kursziel für die Papiere auf 26,50 von 27 Euro heruntergenommen. Im MDax legten Wacker Chemie um 3,5 Prozent auf 68,61 Euro zu. Händlern zufolge profitiert das Unternehmen von vorläufigen Anti-Dumping-Zöllen, die China auf Polysilizium-Importe aus den USA und Südkorea verhängt hat. Exporte aus der Europäischen Union bleiben zunächst außen vor. Polysilizium wird in Europa vor allem vom deutschen Produzenten Wacker Chemie hergestellt.

Auch vom Anleihemarkt gab es positive Meldungen zu vermelden. Weder die Parteispendenaffäre um Regierungschef Mariano Rajoy in Spanien noch der Verlust des letzten Top-Ratings von Frankreich bei der Agentur Fitch von Ende vergangener Woche wirkten sich am Donnerstag negativ auf die Emission neuer französischer und spanischer Staatspapiere aus.

Die Renditen für alle drei Papiere mit unterschiedlichen Laufzeiten sanken verglichen zu der vorangegangenen Auktion vor wenigen Wochen. So muss Spanien für die dreijährigen Papiere beispielsweise nur noch eine Rendite von 2,768 (zuvor: 2,875) Prozent zahlen, für die Langläufer 4,723 (4,765) Prozent. Auch Frankreich emittierte mehrere Anleihen mit verschiedenen Laufzeiten. Die Rendite für den Fünfjahres-Bond sank auf 1,09 Prozent von zuletzt 1,24 Prozent.


Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schlussbericht Börse Frankfurt: US-Daten hieven Dax über 8300 Punkte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wo issn eigentlich der delta-heini mit seinem Doppel-Short-ETF? Autsch, dass sind schön satte 6% Miese für den armen Kerl.

    Hoffe, dass er im Scalping besser ist sonst wird das nix mit dem Familie davon ernähren.

  • Was sollte jetzt noch für fallende Kurse sorgen? Der Weg ist Dank Ben und Mario frei auf die 8500 und dann schaun wir weiter. Noch haben wir das ATH noch nicht gesehen. Besonders vor der Wahl dürfte wir nochmal neue Höhen erklimmen.

    Wer drin ist, kann zugucken wie sein Vermögen wächst. Wer noch rein will, nur sehr ausgesucht und in beiden Fällen mit SL absichern. Die Vola kommt zurück, keine Frage ob, sondern wann (nach welchem Ereignis).

    Morgen gehts auf 8400! Und das schöne ist, ich bin voll dabei:-)

  • Klar doch. Schnellmerker...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%