Schlussbericht Börse Frankfurt: War's das mit den 8.000 Punkten ?

Schlussbericht Börse Frankfurt
War's das mit den 8.000 Punkten ?

Viele Experten sahen den Dax bereits auf einem guten Weg in Richtung 8.000 Punkte. Doch neue Sorgen um die Euro-Krisenländer brachten den Index zum Fall. Der Dax rutsche heute um knapp 200 Punkte ab.

Kommentare

  • Unterschied zwischen apple und dax?
    Eben ard gesehen?
    gibt keinen Unterschied: Beides basiert auf Abzocke und Ausbeutung kleiner Leute

  • Ich wiederhole meine Frage gerne noch mal:

    "Was ist der Unterschied zwischen Apple und DAX?"

    Antwort: Der DAX ist nur 6 Monate später dran.


    Naja, bis dato hat Apple ja erst 37% vom ATH verloren.

    Und Besserwisser Nimosus liegt bei über minus 20%, oder?

  • wenn mir ein Dax-Konzern die Investition wert ist,
    warum soll ich verkaufen, wenn die Aktie mal um 10% fällt ?
    Das überlasse ich gern den Zittrigen, sich die Aktien gegenseitig zu verkaufen und so
    die Plattformbetreiber zu mästen bis sie fett sind.

  • Was für eine Zockerei: Monate lang wurden die Börsen mit gedrucktem Geld hochgetrieben bzw. es wurde dafür gesorgt, dass sie nicht fallen, wie auch immer so etwas gemacht wird - keine Ahnung.
    Die Daten und Fakten konnten noch so schlecht sein, es wurde immer hoch und höher gezogen.
    Jetzt, wo es unbedeutende Neuigkeiten aus Spanien und Italien gibt, sollen die verantwortlich sein für einen Rutsch um 230 Punkte?
    Ich meine: Völliger Quatsch, reine Zockerei der Großen: Zuerst hat man bis zum Erbrechen die 8000 im Dax herbeizureden versucht, um Kleinanleger in die Märkte zu locken. was kamen da für tolle Argumente, weshalb die Welt plötzlich so prima sein sollte. Ich vermute, sie sind reingegangen, die Kleinen mit ihrem Spargeld.
    Klar, jetzt wird der Dax runtergetrieben, bis man sie ausgenommen hat, wie die Weihnachtsgänse. Dann freilich erpresst man sich Regierungs- und EZB-geld und treibt die Märkte wieder hoch und dasselbe beginnt von Neuem.
    Im Moment ist jedenfalls der Krisenmodus wieder rausgeholt worden.... solange

  • Net uffreche, liebe Shorties, die Ihr zu früh rein/wieder raus seit. Das Geld ist nicht weg. Es hat nur ein anderer:-)

  • Wie gesagt...abwarten. Das ist nur eine Verschaufpause auf dem Weg zur 8.000. Es gibt noch genug Liquidität und die wird auch ab morgen wieder in den Markt kommen.

    Was will ein Pensionsfonds oder institutioneller Anleger denn aktuell anderes kaufen? Anleihen bringen nichts, Unternehmensanleihen darf er nur bedingt kaufen, Hochzins und EM Anleihen schon nur noch eingeschränkt, Immos eingeschränkt. Also, um die Mindestverzinsung für die lieben Sparer zu erwirtschaften braucht es Aktien. Wie auch immer und wenns über ETFs abgedeckt wird.

    Dax 8.000 & Dow 15.000 in den nächsten Wochen...

  • wer bei bei Dax 6000 ein Scheibchen vom Dax gekauft hat,
    der wartet jetzt ruhig auf das Dividenden-Sahnehäubchen
    und braucht nicht zu zittern -
    denn hin und her macht Taschen leer.

  • Ja, ja, Sorgen um die Entwicklung in Spanien und Italien, ja, ja nervöse Anleger....wieviel Dreistigkeit und wieviel Verachtung eigenem Volk gegenüber muß man haben, um solch einen Quatsch so oft zu wiederholen, und dies seit Jahren schon.
    Vielleicht sind es doch keine Nervosität der Anleger, vielleicht ist es doch die Erpressung, die nächse Erpressung, diesmal Thema Griechenland wäre zu gefährlich, nein, es ist nun Zypern an der Tagesordnung. Die immense Bedeutung des Wirtschaftsgiganten Zypern auf euopäische Wirtschaft (sowie es mit Griechenland so einige Jahre alle paar Monate gemacht wurden)......

    Und die Bundesregierung läßt sich erpressen!!! Laßt doch meinetwegen die Kurse bis auf "O" bringen, damit schafft sich doch dieser Erpresser sich selbst ab. Wie dumm und beschränkt sind die Epresser, die die Kurse weltweit so hemmungslos manipulieren, so daß auch alle Menschen es sehen und nun durchschaut haben. Es wird keiner mehr so leicht seine so schwerverdiente Moneten in die Aktien stecken. Und mögen die Zentralbanke Billionen neudrucken und in den Markt pumpen, doch es kommt nicht dort an, wo es hin kommen sollte, und der Kapitalismus, der westliche, macht sich selbst zum Gefangenen.

    Isaak Busch - vereidigter Übersetzer für Russisch
    www.isaak-busch.de

  • was soll mit amerika heut noch gross passieren? auf Minus 2% rutschen....wahrscheinlich

  • @Beelzebursch... Du verwechselst zwei Dinge: kritische Stimmen und Dummschwätzer. Erstere sind äußerst hilfreich und (zumindest bei mir) sehr beliebt. Letztere sind, naja, eben Dummschwätzer.

    Zu welcher Kategorie der Hamburger gehört, darfst du dir aussuchen. Short seit 5900 dürfte er inzwischen pleite sein... wenn er substanzielle Beträge eingesetzt hat.

    Da seine Börsenstrategien aber wenig taugen, dürfte er sowieso nur Peanuts eingesetzt haben, wenn überhaupt etwas. Börsen-Darwinismus. Die Nieten spielen auf Dauer nicht mehr mit.

    Sein langwährendes Schweigen spicht Bände. Er ist höchstens ein Neider.

Serviceangebote