Schlussbericht
Börse Tokio gibt frühe Gewinne wieder ab

Die Aktienbörse in Tokio hat am Mittwoch frühe Gewinne wieder abgegeben und leicht im Minus geschlossen. Händler sprachen nach dem deutlichen Plus vom Vortag von Gewinnmitnahmen.

HB TOKIO. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte fiel um 121,17 Punkte oder 0,81 Prozent auf 14 884,07 Zähler. Der breiter gefasste Topix verlor 14,38 Punkte oder 0,94 Prozent auf 1520,44 Zähler.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar um 15.00 Uhr Ortszeit fester mit 117,07-10 Yen nach 116,60-63 Yen am Dienstag. Der Euro fiel und notierte mit 1,2570-73 Dollar nach 1,2660-63 Dollar am Vortag.

Insbesondere einheimische Akteure hätten mit Blick auf die bevorstehende Flut von Quartalsergebnissen wichtiger japanischer Unternehmen auf der sicheren Seite sein wollen und daher Gewinne mitgenommen, hieß es im Handel. Zudem habe es sich bei dem Minus am Berichtstag auch um eine technische Gegenbewegung auf das Plus vom Vortag gehandelt, das zum Teil auf Shorteindeckungen zurückzuführen gewesen sei, wie ein Teilnehmer ausführte.

Ein weitere Grund für die Verluste sei eine Abstufung des Konsumentenkredit- Sektors gewesen, hieß es. Aiful brachen um 7,6% ein, zusätzlich belastet vom Ausweis schwacher Geschäftszahlen am Vortag. Yahoo Japan standen mit einem Bericht unter Druck, der japanische Ableger von Amazon.com erwäge die Installation eines virtuellen Kaufhauses, womit sich der Wettbewerb verschärfen würde. Yahoo verloren 7,6%.

Sharp verloren einen Tag nach dem Ausweis solider Geschäftszahlen im zweiten Quartal 1,4%. Hier sprachen Teilnehmer von Gewinnmitnahmen. Die Analysten von Nomura hatten nach dem Quartalsausweise ihre Kaufempfehlung für die Aktie bestätigt. Toshiba büßten 0,7% ein und profitierten damit letztlich nicht von einem Zeitungsbericht, wonach Toshiba im Gegensatz zu Samsung im Speicherchipgeschäft wie auch in anderen Bereichen aufgrund seiner Kundenbasis besser abgeschnitten haben soll. Von Toshiba selbst war dazu kein Kommentar zu erhalten.

Matsushita Electric Works litten unter einer Abstufung durch Mizuho Securities. Das Unternehmen habe zwar solide Geschäftszahlen ausgewiesen, doch sei das weitere Gewinnwachstum begrenzt, so die Analysten. Zudem sei das Papier bewertungstechnisch nicht billig. Die Aktie verlor 4,1%. Im Automobilsektor waren Honda gesucht. Die Aktie legte im Vorfeld der nach Börsenschluss erwarteten Geschäftszahlen um 0,5% zu. Nissan Motor verteuerten sich unterdessen um 3,5%, nachdem das Unternehmen am Vortag wie erwartet schwache Geschäftszahlen ausgewiesen hatte. Die Analysten von Goldman Sachs hatten gleichwohl ihre Kaufempfehlung für die Aktie bekräftigt, zumal die Aktie im Branchenvergleich unterbewertet sei.

Hino Motors kamen um 4,4% zurück. Das Unternehmen hatte am Vortag einen Gewinneinbruch um 45% im zweiten Quartal gemeldet, nach dem Einmalerträge aus dem Vergleichszeitraum des Vorjahres diesmal weggefallen waren. Goldman Sachs bestätigte die Aktie mit „Neutral“ und einem Ziel von 670 Yen. Kawasaki Heavy Industries profitierten vom Eingang eines Großauftrags bei einer US-Tochter. Die Aktie legte um 1,2% zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%