Schlussbericht
Börse Tokio schließt sehr fest

Die Erleichterung über neue Hinweise auf ein Ende der Zinserhöhungen in den USA hat am Donnerstag an den Börsen in Fernost ein Kursfeuerwerk ausgelöst.

HB TOKIO. Die Aktienbörse in Tokio hat am Donnerstag beflügelt durch gute Vorgaben aus den USA deutliche Kursgewinne verbucht. Andeutungen einer Zinserhöhungspause durch US-Notenbankchef Ben Bernanke trieben die Märkte laut Händlern weltweit an. Der Nikkei-225-Index stieg bis Handelsende um 3,08 Prozent auf den Endstand von 14 946,84 Punkten. Der breiter gefasste Topix gewann 3,6 Prozent auf 1 528,59 Zähler.

Der Chef der US-Notenbank (Fed), Ben Bernanke, hatte am Mittwoch erklärt, dass die Inflation in den kommenden Quartalen wahrscheinlich nachlasse. Seine Äusserungen waren der bislang eindeutigste Hinweis der Notenbanker, dass die Zinserhöhungen in den USA schon bald aufhören könnten. In den vergangenen Wochen hatte die Sorge der Anleger, zu starke Zinserhöhungen könnten die Wirtschaft abbremsen und die Gewinne der Unternehmen schmälern, immer wieder zu starken Kursverlusten geführt.

„Die Risikobereitschaft ausländischer Investoren scheint zuzunehmen, weil Bernankes Äusserungen einige Unsicherheiten in der US-Geldpolitik beseitigt haben“, sagte Kazuhiro Takahashi von Daiwa Securities. Bernankes Äusserungen stärkten die Hoffnung der Anleger, dass die Fed schon im August eine Pause bei ihren Zinserhöhungen einlegen kann.

Davon profitierten in Tokio vor allem Bankwerte. Mizuho Financial Group legten 3,6 Prozent zu. Auch Exporteure profitierten - Honda-Titel etwa gewannen knapp fünf Prozent. Die Aktie des Glasproduzenten Hoya stieg knapp sechs Prozent. Dazu trug vor allem sein Ergebnis im ersten Quartal bei, das über den Markterwartungen lag.

In HONGKONG stieg der Hang Seng Index 2,33 Prozent auf 16.472,62 Zähler. Die abklingenden Zinsängste gaben Werten aus dem Immobiliensektor Auftrieb. Der Hang Seng Immobilien-Subindex rückte um 3,65 Prozent auf 19.614,77 Punkte vor. Die Aktien von Henderson Land schnellten fast fünf Prozent in die Höhe. Sun Hung Kai Properties kletterten 3,6 Prozent und Hang Lung Properties verteuerten sich um 2,7 Prozent. Auch die Titel der Grossbank HSBC Holdings legten 1,7 Prozent zu. Die Aktien von China Mobile rückten um knapp vier Prozent vor, nachdem Chinas grösster Mobilfunkanbieter bekannt gegeben hatte, im Juni 4,45 Millionen Neukunden gewonnen zu haben. Ping An Insurance konnte im ersten Halbjahr laut eigenen Angaben die Prämienerträge um 27 Prozent steigern. Die Papiere der Versicherung stiegen daraufhin um mehr als 3,5 Prozent. Der Index der in Hongkong kotierten Aktien von chinesischen Firmen, der so genannten H-Shares, rückte 2,56 Prozent auf 6.778,12 Punkte vor.

Der S&P/ASX 200-Index der AUSTRALISCHEN Börse erholte sich mit plus 1,97 Prozent von den Verlusten des Vortages, was einem Stand von 4996,5 Punkten entspricht. Vor allem Bergbauwerte legten deutlich zu. BHP Billiton und Rio Tinto verteuerten sich um 5,8 respektive 4,5 Prozent. Die Titel des grössten privaten Öl- und Gasproduzenten Woodside Petroleum verbilligten sich um mehr als vier Prozent. Die Produktionsrate eines Projekts in Mauretanien sind laut Firmenangaben enttäuschend. Der Kupfer- und Goldproduzent Oxiana konnte den Kupferabbau im zweiten Quartal 2006 mehr als verdoppeln, sah sich aber mit einem Rückgang von 13 Prozent in der Goldproduktion konfrontiert. Der Kurs lag mit 5,5 Prozent im Plus.

Der SÜDKOREANISCHE Kospi-Index schloss 3,21 Prozent im Plus. In TAIWAN stieg der Taiwan Weighted Index 2,65 Prozent und in SINGAPUR lag der Straits Time Index 1,78 Prozent im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%