Schlussbericht
Dax verteidigt 5 000-Punkte-Marke

Kurz vor dem Höhepunkt der Berichtssaison in dieser Woche haben sich die Anleger am Dienstag mit Aktienkäufen zurückgehalten. Der Dax fiel bei ruhigem Geschäft um 0,3 Prozent auf 5 008 Punkte und folgte damit den US-Börsen nach unten.

HB FRANKFURT. „Nach den Kursgewinnen der letzten Tage ist es ganz normal, dass der Dax etwas nachgibt“, sagte ein Händler. „Der Anstieg war zu schnell, da sind viele Anleger verunsichert und wollen zunächst die Berichtssaison weiter abwarten.“ Der Dax hat in den vergangenen sieben Handelstagen gut vier Prozent an Wert gewonnen. Dabei unterstützte der Rückgang des Euro-Kurses und der fallende Rohölpreis die Kurse.

»Neuer Zertifikate-Newsletter ab November - jetzt Voranmeldung

Die Berichtssaison läuft in dieser Woche auf Hochtouren. Am Mittwoch werden die Deutsche Telekom und Bayer ihre Zwischenberichte vorlegen. Die T-Aktien zogen am Dienstag um 0,3 Prozent an, Bayer gaben dagegen knapp ein Prozent nach. Höhepunkt der Berichtssaison ist der Donnerstag, an dem mit Eon und Siemens die beiden schwersten Dax-Titel ihre Quartalsergebnisse vorlegen werden. Siemens verloren am Dienstag 0,3 Prozent, Eon gut ein Prozent.

Der niedrigere Euro schlug sich in den Aktienkursen der Autokonzerne, deren Amerikageschäft von einem niedrigen Euro-Kurs profitiert, besonders nieder. Mit Gewinnen von bis zu gut zwei Prozent zählten die Titel von BMW, Volkswagen und Daimler-Chrysler zu den größten Dax-Gewinnern. Bis Handelsschluss bröckelten deren Kurse allerdings etwas ab.

Die Aktien der Deutschen Börse konnten von der Vorlage des Zwischenberichts kaum mehr profitieren. Die am Nachmittag nachgeschobene Anhebung der Ergebniserwartung für das Gesamtjahr hievte den Titel aber zuletzt um 0,2 Prozent ins Plus. Zuvor hatte die Enttäuschung über den als verhalten betrachteten Ausblick die Aktien um 1,5 Prozent fallen lassen.

Gewinnmitnahmen drückten RWE um gut zwei Prozent ins Minus. Damit gaben die Aktien des Energiekonzerns den Vortagesgewinn wieder ab, den Händler auf die Ankündigung eines Ausstiegs aus dem Wassergeschäft in den USA und Großbritannien in der Vorwoche zurückgeführt hatten. Nach dem Rückgang der Passagierzahlen im Oktober sanken die Aktien der Deutschen Lufthansa um ein Prozent.

Ein Plus von gut zwei Prozent verzeichneten dagegen die Aktien des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Altana. Händler sprachen von einer Analystenempfehlung und andauernder Phantasie über den angestrebten Verkauf der Pharma-Sparte. Der Schweizer Biotechkonzern Serono überprüft nach eigenen Angaben mit Hilfe der Investmentbank Goldman Sachs strategische Optionen. Goldman Sachs berät auch Altana.

Auf der Gewinnerseite standen die MAN-Aktien mit einem Plus von knapp zwei Prozent ganz oben. Händler begründeten dies mit Spekulationen über die MAN-Druck-Sparte, nachdem der Wettbewerber Heidelberger Druck die Börsianer mit seinem Zwischenbericht überzeugte. Deren im MDax gelisteten Aktien reagierten mit einem Plus von gut fünf Prozent. Die Aktien von HeidelbergCement, deren Zwischenbericht an der Börse gut aufgenommen wurde, legten sgoar 5,6 Prozent zu und führten damit die MDax-Gewinnerliste an.

Dagegen erfüllte der Triebwerkehersteller MTU Aero Engines die Erwartungen der Börsianer nicht. „Das Quartalsergebnis lag unter den Erwartungen. Daher nehmen einige Anleger offenbar Gewinne mit“, begründete HVB-Analyst Stefan Halter den Kursabschlag von rund zwei Prozent.

Im TecDax stiegen die Aktien von Mobilcom und Freenet um drei beziehungsweise 2,6 Prozent. Die Quartalszahlen der beiden Konzerne lagen über den Erwartungen. Freenet steht vor der Wiedereingliederung bei Mobilcom.

Unter Druck gerieten Qiagen, die knapp fünf Prozent an Wert verloren, nachdem der Biotechnologiekonzern seine Umsatzprognose erneut senkte. Mit einem noch größeren Abschlag von fast neun Prozent reagierten die Aktien des Anbieters digitaler Karten, Tele Atlas, auf die Details zur Kapitalerhöhung.

» Aktuell: Tages- und Festgeld-Konditionen

» Mehr zum Thema Börsengänge lesen Sie hier ...

» Tops und Flops:
Die aktuellen Kursgewinner und -verlierer im Überblick

» Mehr zum Thema Investmentfonds

» Hier finden Sie weitere aktuelle Analysten-Einstufungen ...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%