Schlussbericht Frankfurt
Autowerte ziehen Dax ins Plus

Der Deutsche Aktienindex ist angetrieben von Autowerten mit einem Plus in die neue Woche gestartet: VW-Aktien, die schon am Freitag haussiert hatten, zogen erneut an. Ins Minus rutschten dagegen Premiere.

HB FRANKFURT. Der Dax schloss mit plus 0,96 Prozent bei 5756,33 Punkten auf Tageshoch - das Tief lag bei 5684 Zählern. Der MDax stieg um 0,17 Prozent auf 8154,04 Punkte. Der TecDAX gewann 0,58 Prozent auf 707,45 Zähler.

Autowerte zählten zu den Favoriten und zogen den Dax nach oben gezogen - die Stimmung für diesen Sektor bleibe derzeit besonders gut, betonten Händler. Volkswagen-Aktien knüpften an ihren Kurssprung vom Freitag in Reaktion auf Zahlen an und gewannen 5,18 Prozent auf 58,27 Euro. Unterstützend wirkten positive Analystenkommentare im Nachgang der Zahlen: Unter anderem hatte UBS ihre Verkaufsempfehlung aufgehoben und das Kursziel von 38 auf 55 Euro erhöht. Im Kielwasser stiegen Porsche-Titel um 3,69 Prozent auf auf 690,33 Euro.

Daimler-Chrysler profitierte mit einem Kursanstieg von 4,08 Prozent auf 50,00 Euro von der guten Stimmung im Autosektor. Ein Händler verwies zudem auf positiv aufgenommene Daten des Verbands der Automobilindustrie (VDA). In Westeuropa ist der Pkw-Absatz im Januar um 2,9 Prozent zum Vormonat auf 1,206 Millionen Fahrzeuge gestiegen. Aktien von BMW legten 2,63 Prozent auf 40,63 Euro zu.

Die im Index schwer gewichteten Versorger konnten unterdessen nicht mehr an ihren zuletzt andauernden Höhenflug anknüpfen. RWE- Papiere verloren 0,06 Prozent auf 67,76 Euro, während Eon um 0,02 Prozent auf 92,22 Euro stiegen. Die Deutsche Bank hatte sich positiv geäußert und die Kursziele erhöht.

Zu den größten Dax-Gewinnern zählten zudem die Aktien der Deutschen Börse mit einem Plus von knapp zwei Prozent. Händler sprachen von einer technischen Reaktion.

Aussagen von Finanzvorstand Stefan Kirsten zum Geschäft im laufenden Quartal stützten am Nachmittag den Aktienkurs von Thyssen-Krupp spürbar. „Wir haben einen guten bis sehr guten Start in das neue Geschäftsjahr verzeichnet“, sagte Kirsten. Die Börse honorierte dies mit Aktienkäufen, so dass der Aktienkurs ins Plus drehte. Zum Handelsschluss gehörten Thyssen-Krupp mit einem Plus von 3,6 Prozent zu den größten Dax-Gewinnern. Am Morgen hatten sich noch zeitweise die Verliererliste angeführt.

Im MDax rutschten Premiere mit minus 7,42 Prozent auf 14,09 Euro an das untere Ende. Händler verwiesen auf einen Artikel im „Handelsblatt“, wonach der Sportrechtevermarkter Arena eine flächendeckende Verbreitung der Fußball-Bundesliga über Kabel und Satellit sicherstellen will. Arena hatte im Dezember überraschend die Rechte für die Live-Übertragung der Fußball-Bundesliga bekommen, die bislang bei dem Bezahlfernsehsender lagen.

Die Aktien des Sicherheitstechnik-Anbieters Primion haben bei ihrem Debüt an der Börse zum Handelsschluss mit 14,47 Euro den Ausgabekurs von 14,50 Euro nicht behauptet. Die Titel des Berliner Compterspiele-Verlags Frogster, die am Freitag im Wachstumssegment Entry Standard gelistet worden waren, gaben ihre Gewinne vom ersten Handelstag wieder ab und fielen um vier Prozent auf 13,45 Euro und damit ebenfalls unter den Zuteilungspreis von 13,50 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%