Schlussbericht Frankfurt
Dax schließt über den ersehnten 7.000 Punkten

Der deutsche Leitindex hat zum Wochenende endlich die psychologisch wichtige Marke von 7.000 Punkten geknackt und sich im Tagesverlauf darüber behauptet. Für Auftrieb sorgte das Bekenntnis der Bundeskanzlerin zum Euro.
  • 34

FrankfurtNach mehreren erfolglosen Versuchen hat es der Dax am Freitag endlich geschafft: Er hat die Marke von 7.000 Punkten überwunden. Zum Wochenende ging er mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 7.041 Zähler aus dem Handel und hat damit auf Wochensicht rund 1,4 Prozent gewonnen. Damit verzeichnete der Index den sechsten Wochengewinn in Folge und legte die längste Anstiegsserie seit etwa einem halben Jahr vor.

Für Auftrieb sorgte das bekräftigte Bekenntnis der Bundeskanzlerin zum Euro. Angela Merkel hatte während ihres Besuchs in Kanada erneut den politischen Willen der Regierungen der Europäischen Union, alles Nötige zur Stabilisierung des Euro-Kurses tun zu wollen, unterstrichen. Für den MDax ging es am Freitag um 1,21 Prozent auf 11 228,42 Punkte nach oben. Der TecDax gewann 1,30 Prozent auf 796,11 Punkte.

„Nach langer Zeit ist endlich wieder etwas Ruhe in die Märkte eingekehrt“, kommentierte Händler Markus Huber von ETX Capital. Dabei verwies er auf die Aussage des Chefs der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, vor etwas mehr als zwei Wochen, dass seinerseits alles getan werde, um den Euro zu erhalten. Die Worte der Kanzlerin runden laut einem Marktstrategen das Bild nun ab und schüren die Hoffnung auf weitere geldpolitische Lockerungen seitens der Europäischen Zentralbank.

Ein riesen Sprung gelang dem Index jedoch nicht. Investoren zeigten sich zurückhaltend, denn erst am 12. September wird das Bundesverfassungsgericht über die Rechtmäßigkeit des Rettungsschirms ESM entscheiden. "Im Vorfeld dieses Urteils fehlt es an klaren Signalen, um eine Tendenz am Aktienmarkt zu etablieren", schreiben die Analysten der Landesbank Berlin in einem Kommentar.

Auch die Experten der Commerzbank äußerten sich eher vorsichtig. "Es gibt Signale, dass den Unternehmensgewinnen im dritten Quartal ein noch stärkerer Gegenwind von der globalen Konjunktur droht", warnt Commerzbank-Analyst Andreas Hürkamp. Langfristig könnten die Börsen dem NordLB-Experten Basse zufolge aber von den Unsicherheiten am Markt für Staatsanleihen profitieren. Die niedrigen Renditen für risikoarme Anleihen und das hohe Risiko bei den renditestarken Papieren der Euro-Peripheriestaaten trieben Anleger vermehrt in Aktien.

Seite 1:

Dax schließt über den ersehnten 7.000 Punkten

Seite 2:

Finanzmärkte warten auf EZB-Entscheidung

Kommentare zu " Schlussbericht Frankfurt: Dax schließt über den ersehnten 7.000 Punkten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dax bei 7040
    Alle die noch Short sind, dürften heute die Verluste weiter vergrößert haben.
    Wieder ein Wochenplus!! Die 7000 wurden heute nicht einmal unterschritten,das ist schon beachtlich.
    Schönes Wochenende
    und nächste Woche auf ein neues ...

  • " Seit knapp zwei Wochen schon hatte sich der Dax die 7000-Punkte-Markte von unten angeschaut."

    Mein lieber Börsenhighno, Sie sollten sich wahrlich anstellen, mich für so dumm zu halten,daß ich diese Trickserei als Taktik nicht durchschaue.

    Hanburger, wo bleibt die Chronik der Woche?! Sie wissen genau, daß ab Montag der wind von Südost gedreht kam. Das DAxtierchen hat nun eine Marktkapitalisierung voon circa. 652,55Mrd. bei einem Handelvolumen von reziprökcirca 1,87 Mrd. Spain hat Target2 von cica 425 Mrd. Und dankenswerterweise hatte Tomate am Dienstag geholfen mit einem Timing das excellent war. Am Donnerstag war Abkühlung eigentlich angesagt, wei so nicht lernfähig und nicht vorbereitet

    Schönes Wochenende

  • Zitat:
    Bin siet 6850 mit FDaxen short und bleibe dies auch (als Grundposition..

    Antwort:
    Dabei kein Stopp-Los gesetzt? Das kann aber hinterher teuer kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%