Schlussbericht Frankfurt
Dax verteidigt leichte Tagesgewinne

Die deutschen Aktien haben am Donnerstag trotz eines schwächeren US-Handelsverlaufs zumeist gut behauptet geschlossen. Der MDax der mittelgroßen Werte überwand erstmals die Marke von 8 700 Zähler. Neue Spekulationen in der Pharmabranche und positive Lufthansa-Zahlen stützten den Markt.

HB FRANKFURT. Der Leitindex gewann 0,25 Prozent auf 5 947,11 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg um 0,17 Prozent auf 8 673,94 Punkte, im Handelsverlauf überwand er erstmals die Marke von 8 700 Zähler. Der TecDax rückte um 0,55 Prozent auf 730,06 Zähler vor. "Die neuen Spekulationen in der Pharmabranche und positive Lufthansa-Zahlen haben den Markt gestützt", sagte ein Händler. Auch die Entwicklung auf dem Devisenmarkt helfe. Sollte der Eurokurs unter 1,20 US-Dollar bleiben, könnte der Dax in der nächsten Woche die 6000 Punkte in Angriff nehmen, so der Börsianer weiter.

Lufthansa-Aktien waren nach Zahlen mit plus 5,15 Prozent auf 14,49 Euro der zweitstärkste DAX-Wert. Analysten zeigten sich insbesondere von dem Dividendenvorschlag in Höhe von 0,50 Euro je Aktie positiv überrascht.

Pharmatitel standen erneut im Fokus. Schering legten 2,37 Prozent auf 84,97 Euro zu. Nach Informationen der Zeitung "Die Welt" erwägt der Bayer-Konzer ein Gegenangebot für die Berliner. Die Gegenofferte zum Angebot der Merck KGaA solle nahe am aktuellen Börsenkurs liegen und eine Bar- sowie Aktienkomponente beinhalten, berichtete die Zeitung am Donnerstag vorab.

Bayer erholten sich von kurzzeitigen Kursverlusten und gewannen 2,96 Prozent auf 34,75 Euro. Aktien von Merck büßten hingegen 2,85 Prozent auf 80,49 Euro ein, Händler verwiesen auf einen möglichen Bieterkampf. Weder Bayer noch Schering äußerten sich zu dem Pressebericht.

Nach positiven Kommentaren durch UBS legten sowohl Commerzbank mit 3,06 Prozent auf 32,00 Euro als auch Hypo Real Estate mit einem Plus von 1,39 Prozent auf 55,45 Euro kräftig zu. Die Analysten empfahlen beide Papiere zum Kauf.

Im MDax gewannen Aktien der Hannover Rück 4,73 Prozent auf 30,79 Euro. Der Gewinn des derzeit viertgrößten Rückversicherers ist im vergangenen Jahr nicht so stark eingebrochen wie von Experten erwartet. Zudem will das Unternehmen für das laufende Jahr wieder eine Gewinnbeteiligung an Aktionäre auszahlen.

In den USA verlor der Leitindex Dow-Jones zum Börsenschluss in Deutschland 0,35 Prozent auf 11 278 Punkte. Für die technologieorientierte Nasdaq Composite ging es ebenfalls um 0,34 Prozent auf 2 295 Zähler nach unten. Der EuroStoxx 50 gab 0,22 Prozent auf 3 860,13 Punkte ab.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere fiel auf 3,57 (Mittwoch: 3,59) Prozent. Der Rentenindex REX stieg um 0,19 Prozent auf 118,97 Punkte. Der Bund Future verlor 0,19 Prozent auf 117,96 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2055 (1,2069) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8295 (0,8286) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%