Schlussbericht Frankfurt
Technologie- und Autowerte geben Dax Auftrieb

Kursgewinne bei Technologie- und Autowerten haben dem Dax am Dienstag Auftrieb gegeben. Die Aktien des Nutzfahrzeugbauers MAN stiegen wegen Spekulationen über eine Übernahme des Konkurrenten Scania, die nach Informationen einer mit dem Vorgang vertrauten Person bevorstehen könnte.

HB FRANKFURT. Der Dax schloss 1,3 Prozent höher bei 5 873,85 Zählern. Vor allem die Aktien von Infineon und SAP waren bei Anlegern begehrt. Nach Aussage von Börsianer hat sich der Technologiesektor in den vergangenen Wochen schwächer entwickelt als andere Branchen. Daher sähen einige Anleger hier nun Kurspotenzial und legten sich Aktien aus dem Sektor in ihr Depot, sagte ein Händler.

Ein anderer Börsianer verwies auf die jüngsten Kursanstiege an der US-Technologiebörse Nasdaq. Für gute Stimmung sorgten Händlern zufolge auch die Geschäftszahlen der US-Investmentbank Goldman Sachs. Das Finanzinstitut musste zwar im dritten Quartal einen leichten Gewinnrückgang hinnehmen, übertraf aber die Markterwartungen. Die Nachricht von einem Angriff auf die US-Botschaft in der syrischen Hauptstadt Damaskus verunsicherte die Anleger nur kurzzeitig.

Spekulationen auf höhere Chip-Preise katapultierten die Aktien des Chipherstellers Infineon um 4,2 Prozent nach oben. „Die in den letzten Tagen und Wochen kräftig gestiegenen Preise für Speicherbausteine dürften Qimonda und somit auch Infineon ein rekordverdächtiges Ergebnis ermöglichen“, vermutet Analyst Thomas Hofmann von der Landesbank Rheinland-Pfalz, der auch das Kursziel für Infineon anhob. Auch die übrigen Technologiewerte legten zu. Die Aktien des Softwareanbieters SAP zählten mit einem Plus von 3,5 Prozent ebenfalls zu den größten Gewinnern.

Die am Vortag schwachen Autowerte holten ihre Verluste wieder auf. VW stiegen um 2,8 Prozent und macht damit ihre Vortagesverluste mehr als wett. Größter Dax-Gewinner waren die Aktien des Reifenherstellers Continental, die 4,5 Prozent zulegten. Börsianer verwiesen auf die seit Tagen nachlassenden Ölpreise. „Da hilft vielleicht auch die Messe Automechanika in Frankfurt, vielleicht ziehen sie da neue Aufträge an Land“, führte ein Händler einen weiteren Grund für die Nachfrage an.

In den Fokus der Anleger rückten die Papiere von MAN, die 2,5 Prozent zulegten. Wie Reuters von einer mit dem Vorgang vertrauten Person erfahren hat, erwägt der Münchener Nutzfahrzeugbauer ein Übernahmeangebot für den schwedischen Konkurrenten Scania. „Das könnte sehr bald passieren, diese oder nächste Woche“, sagte die Person. Die Scania-Aktien legten nach der Nachricht an der Stockholmer Börse um über neun Prozent zu und wurden dann vom Handel ausgesetzt.

Einziger Verlierer im Dax waren mit einem Abschlag von 1,1 Prozent auf 25,92 Euro die Aktien des Stahlherstellers Thyssen-Krupp. Händler begründeten dies mit der Senkung des Kursziels durch JP Morgan auf 24 von 29 Euro je Aktie.

Gefragt waren nach einem überraschenden Aufstieg in den MDax die Aktien von Patrizia Immobilien, die sich um 0,4 Prozent verteuerten. Die seit Ende März an der Börse gelistete Patrizia wird am nächsten Montag anstelle von Schering in den Nebenwerteindex wechseln. Schering fällt nach der Übernahme von Bayer aus den Indizes heraus. Im SDax rücken die Aktien des Börsenneulings Bauer für Patrizia nach. Bauer legten 0,9 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%