Schlussbericht
Gewinnmitnahmen belasten Börse Tokio

Etwas leichter sind die Aktienkurse am Mittwoch in Tokio aus dem Handel gegangen. Händler erklärten die Kursverluste mit Gewinnmitnahmen. Der Nikkei-225-Index verlor 0,5% bzw. 77 auf 16 401 Punkte.

HB TOKIO. Der Topix fiel um 0,8% auf 1.622 Punkte. Umgesetzt wurden nach ersten Angaben rund 1,9 (Dienstag: 1,69) Mrd. Aktien. Beobachter zeigten sich überzeugt, dass der Rückgang am Berichtstag nur vorübergehender Natur war. Falls die nordkoreanischen Atomtests keine schwerwiegenden Folgen hätten, werde der Tokioter Aktienmarkt seinen Aufwärtstrend bald wieder aufnehmen. Ein Markt, der so gelassen auf ein Ereignis wie die Atomwaffentests reagiere, sei stark.

Hilfreich sei ferner die Stärke der US-Aktienmärkte. Höhere Ergebniserwartungen japanischer Unternehmen könnten vor Beginn der Berichtssaison die Anleger ebenfalls zum Einstieg veranlassen. Zwar werde der Nikkei bei 16.800 und 16.900 Punkte auf technische Widerstände treffen, doch sei ein Anstieg bis auf 17.000 Punkte vor oder während der Bilanzssaison wahrscheinlich.

Die Aktien von Konsumentenkredit-Unternehmen litten unter der Erwartung, dass die japanische Regierung niedrigere Obergrenzen für Kreditzinsen vorschreiben werde. Aiful fielen um 8,1% und Takefuji um 5,7%.

Im Lebensmittelsektor gaben Nichiro um 4,5% nach. Hintergrund waren Befürchtungen, steigende Preise für Fisch und Meeresfrüchte könnten die Ertragslage des Herstellers von Fischerzeugnissen belasten. Kikkoman büßten 4,7% ein. Analysten sorgten sich um die Umsatzentwicklung der Tochter Kibun Food Chemifa. Kibun ermäßigten sich um 1,7%.

Die Aktien des Bauunternehmens Kajima legten um 2,1% zu. Kajima hatte ihre Prognosen für das erste Halbjahr erhöht. Hitachi sanken um 0,1%. „Nikkei“ hatte berichtet, Hitachi wolle Clarion, einen Hersteller von Navigationssystemen, kaufen.

Clarion waren vorübergehend vom Handel ausgesetzt, nach der Wiederaufnahme des Handels sprangen die Titel um 33,1%. Daiei verloren 7,2%. Das Unternehmen hat die Veröffentlichung seiner Halbjahrsbilanz verschoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%