Schlussbericht New York
Kreditsorgen drücken US-Börsen ins Minus

Sorgen vor einer Ausweitung der Krise an den Kreditmärkten haben die US-Börsen zum Wochenauftakt ins Minus gedrückt. Auf der Verkaufsliste standen dies- und jenseits des Atlantiks vor allem Finanztitel. Der Handel wurde zudem durch einen neuen Rekordpreis beim Öl belastet.

HB NEW YORK. In New York schloss der der Dow-Jones-Index der Standardwerte am Montag um 0,29 Prozent im Minus bei 13.403 Punkten. Im Handelsverlauf hatte er sich zwischen 13.451 und 13.362 Stellen bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,51 Prozent auf 1476 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbuchte Verluste von 0,79 Prozent auf 2581 Punkte.

Die Ängste wurden vor allem von Turbulenzen um die britische Hypothekenbank Northern Rock genährt. „Die Nachrichten über Northern Rock zeigen, dass die Finanzierungsprobleme nicht nur die USA betreffen“, sagte Gail Dudack von der Dudack Research Group. Die Aktie der Investmentbank Merrill Lynch etwa verlor 2,41 Prozent auf 72,85 Dollar, nachdem das Institut den Abbau von Stellen in seiner Sparte für zweitklassige Kredite angekündigt hatte. Lehman-Brothers-Papiere verbuchten Verluste von rund 1,5 Prozent auf 58,62 Dollar.

Das Papier von Microsoft gab um gut ein Prozent nach. Der Konzern war in einem jahrelangen Rechtsstreit mit der EU-Kommission unterlegen. Das EU-Gericht Erster Instanz entschied, dass eine von den Wettbewerbshütern verhängte Strafe von etwa einer halben Milliarde Euro rechtmäßig ist.

Von der Konjunkturseite kamen zudem wenig positive Impulse. Die Notenbank Fed teilte mit, dass die Industrietätigkeit im Großraum New York im September stärker als von Analysten erwartet zurückgegangen war. Auf die Stimmung drückte auch die Äußerung von Ex-Fed-Chef Alan Greenspan, der gestiegene Risiken für eine Rezession in den USA ausmachte.

Die Fed wird am Dienstag ihren mit Spannung erwarteten Zinsentscheid bekannt geben. An den Märkten wird damit gerechnet, dass die US-Notenbank den Leitzins senken wird, um die Krise an den Kreditmärkten zu lindern.

Der Preis für ein Fass US-Leichtöl kletterte am Montagabend wegen Sorgen vor einer Vorratsverknappung zum Beginn der Heizperiode auf den Rekordstand von 80,55 Dollar. An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,11 Milliarden Aktien den Besitzer. 1044 Werte legten zu, 2260 gaben nach und 87 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,43 Milliarden Aktien 863 im Plus, 2100 im Minus und 113 unverändert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%