Schlussbericht New York
US-Börsen legen deutlich zu

Die US-Aktienmärkte haben nach fast einer Woche Verluste am Dienstag wieder Gewinne verzeichnet. Grund war die Schnäppchenjagd der Anleger nach dem Preisverfall. Die Nachfrage war zeitweise so stark, dass die New Yorker Börse Handelsbeschränkungen einführen musste.

HB NEW YORK. Nach den positiven Vorgaben aus Asien und Europa schloss der Dow-Jones-Index 1,3 Prozent höher bei 12.207 Zählern, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 12.050 und 12.224 Punkten gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500-Indexlegte um 1,6 Prozent auf 1395 Stellen zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 1,9 Prozent auf 2385 Punkte.

„Die Börsen erholen sich“, sagte Neil Wolfson von Wilmington Trust in New York. „Die Bewertungen müssen schon relativ günstig sein, damit die Schnäppchenjäger in den Markt kommen und wir haben hier wirklich ein Paradies für Käufer“, betonte er.

Die Aktie des weltgrößten Finanzkonzerns Citigroup legte 2,7 Prozent zu auf 50,58 Dollar. Zuvor hatte die US-Bank ihre bislang größte Übernahme in Asien bekannt gegeben. Nach einer Reihe schwerer Schlappen in Japan legte die Citigroup ein fast elf Milliarden Dollar schweres Kaufangebot für das Handelshaus Nikko Cordial vor.

Zu den weiteren Gewinnern zählte auch die Google-Aktie, die um 3,8 Prozent auf 457,55 Dollar zulegte. Konzernchef Eric Schmidt erklärte, der Suchmaschinenbetreiber arbeite „immer mehr“ mit Apple zusammen. Die Aktie des Computer- und iPod-Herstellers stieg ihrerseits um 2,2 Prozent auf 88,19 Dollar. Das Papier des Tabakproduzenten Altria legte nach einem positiven Analystenkommentar um 2,7 Prozent auf 84,42 Dollar zu.

Die Aktien des Hypothekengebers New Century Financial machten ihren Kurseinbruch teilweise wieder gut: Nach einem Minus von knapp 70 Prozent am Vortag und kletterten sie um zehn Prozent auf 5,02 Dollar.

Neue Daten zur Auftragslage der US-Industrie versetzten der Stimmung am Markt nur vorübergehend einen kleinen Dämpfer. Die Zahl der eingegangenen Bestellungen war im Januar so stark zurückgegangen wie seit mehr als sechs Jahren nicht mehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%