Schlussbericht New York: US-Börsen schließen uneinheitlich

Schlussbericht New York
US-Börsen schließen uneinheitlich

Die US-Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Die Standardwerte konnten den zweiten Tag in Folge Gewinne verbuchen. Kursverluste im Energiesektor belasteten den Markt, der durch gute Unternehmenszahlen aber gestützt wurde. Technologiewerte litten unter der Sorge vor einer weiteren Zinserhöhung in den USA.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Geschäftsverlauf zwischen einem Hoch von 10.952 und einem Tief von 10.855 Punkten. Er verließ den Handel 0,23 Prozent im Plus bei 10.883 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor dagegen 0,15 Prozent auf 1263 Zähler. Auch die Technologiebörse Nasdaq gab anfängliche Kursgewinne wieder ab und schloss knapp 0,5 Prozent im Minus bei 2255 Punkten.

Zunächst hatten vor allem besser als erwartete Quartalsergebnisse der Hotelkette Marriott und des Versicherers Aetna die Stimmung auf dem Parkett weiter aufgehellt. Papiere von Energieunternehmen wie Exxon Mobil gaben jedoch nach, so dass der Markt frühe Gewinne wieder einbüßte. Am Mittwoch hatten noch sowohl der Dow als auch die Nasdaq ein Plus von mehr als einem Prozent erzielt. Ursache waren hier vor allem die überraschend guten Zahlen des Netzwerkausrüsters Cisco.

Aetna erzielte einen Gewinnzuwachs im Quartal von mehr als 40 Prozent und hob seine Erwartungen für das Gesamtjahr an. Marriott teilte mit, höhere Zimmerpreise hätten den Quartalsgewinn um ein Viertel steigen lassen. Aetna-Papiere lagen 3,28 Prozent im Plus bei 99,27, Marriott-Anteile 2,31 Prozent bei 67,64 Dollar. „Es sieht so aus, als wären wir nach einer Reihe guter Zahlen wie von Aetna und Cisco wieder auf dem richtigen Weg zu weiteren Kursgewinnen“, sagte Giri Cherukiri von OakBrook Investment LLC.

Die Aktie des weltgrößten Versicherungskonzern American International Groupe (AIG) konnte offenbar von einem Milliardenvergleich in einem Betrugsskandal profitieren. Das im Dow gelistete AIG-Papier legte 1,11 Prozent auf 67,12 Dollar zu. AIG-Kursgewinne trugen entscheidend zum Aufwärtstrend des Dow bei.

An der Nasdaq zogen die Titel des BlackBerry-Herstellers Research in Motion (RIM) 1,41 Prozent auf 69,62 Dollar an. Das Unternehmen legte in einem noch andauernden Patentstreit einen Plan zur Rettung seines Geschäfts in den USA vor. Äußerungen aus der US-Notenbank, dass weitere Zinsschritte von Nöten seien, schickten die Technologiebörse aber insgesamt auf Talfahrt.

Seite 1:

US-Börsen schließen uneinheitlich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%