Schlussbericht
Tokios Börse im Sog der Wall Street

Im negativen Sog der Wall Street mit negativen Vorgaben und eines festeren Yen zum Dollar hat die Aktienbörse in Tokio am Mittwoch mit Verlusten geschlossen.

HB TOKIO. Der Nikkei-Index für die 225 führenden Werte verlor 240,97 Punkte oder 1,49 Prozent auf 15 964,46 Punkte. Der breit gefasste Topix- Index gab um 24,82 Punkte oder 1,49 Prozent auf 1 635,60 Punkte nach.

Marktteilnehmer machten gleich mehrere Belastungsfaktoren aus: Die Google - Wachstumswarnung am Vortag, die schwache Vorgabe der Wall Street sowie den zum Yen schwächeren Dollar. All dies habe jene Marktteilnehmer zusätzlich verunsichert, die bereits mit Blick auf die weitere Zinspolitik der japanische Notenbank nervös geworden seien, hieß es.

Hauptverkäufer seien europäische Marktteilnehmer gewesen, sagten Marktkenner. Sorgen vor einer schärferen Regulierung der Aktivitäten der Investmentfonds und daraus resultierende negative Auswirkungen auf den Aktienmarkt hätten die Stimmung ebenfalls belastet, hieß es bei Shinko Securities.

Besonders unter Druck standen exportsensitive Aktien wie Sharp, Canon, Mazda und Toyota nach den schwachen Daten zum US- Verbrauchervertrauen vom Vortag.

Zu den größeren Gewinnern gehörten Japan Air Lines (JAL) mit plus 4,8%. Hintergrund war ein Bericht über einen Rücktritt des Präsidenten des Unternehmens, nachdem es zuletzt stärkere Unruhe in der Führungsspitze gegeben hatte.

Versicherungsaktien litten nach ihren Kursavancen der Vortage unter Gewinnmitnahmen. Die kurstreibenden Hoffnungen auf Vorteile für die Branche aus steigenden Zinsen in Japan seien der Erkenntnis gewichen, dass der Aufwärtstrend für das Zinsniveau zunächst zu einem Halt gekommen ist, hieß es. T&D Holdings verloren 3,6%, Aioi Insurance 5,2% und Millea Holdings 3,8%.

Unter den Nebenwerten sprangen Toyo Shutter um 9,9% nach oben. Der Rollladenbauer hatte mitgeteilt, dass sein Turnaround-Programm drei Jahre früher als geplant abgeschlossen sein wird. Eisai verloren 3,7%. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen und verwiesen zudem auf eine Abstufung auf "Neutral" durch J.P. Morgan am Vortag.

Der Dollar notierte um 15.00 Uhr Ortszeit bei 115,75-78 Yen, nachdem er sich am Vortag mit 116,26-28 Yen fester präsentierte hatte. Der Euro zeigt sich stark und notierte 1,1928-31 Dollar, nach 1,1858-60 Dollar zur gleichen Zeit des Vortages.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%