Schlussbericht Wall Street
Fed verunsichert US-Märkte

Sorgen vor Zinserhöhungen haben die US-Börsen am Mittwoch deutlich ins Minus getrieben. Den Handel belasteten auch Nachrichten von der US-Großbank Citigroup. Zu den wenigen Gewinnern zählten die Aktien des weltgrößten Aluminiumherstellers Alcoa.

HB DÜSSELDORF. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,7 Prozent leichter bei 12.484 Punkten. Im Verlauf hatte er sich zwischen 12.455 und 12.580 Stellen bewegt. Der breiter gefasste S&P-500 gab 0,66 Prozent auf 1438 Zähler nach, der Technologie-Index Nasdaq 0,74 Prozent auf 2459 Stellen.

Dem Protokoll der Fed-Sitzung vom 20. und 21. März zufolge sah die Notenbank mit Blick auf Wachstum und Inflation zuletzt größere Risiken. Eine weitere Stärkung der Zinspolitik könnte nötig sein, hieß es. „Die große Überraschung ist, dass sie die Tür für weitere Zinserhöhungen weit offen gelassen haben“, sagte Paul Nolte von Hinsdale Associates. Die Fed sei zwischen Inflationsgefahren und einem sich verlangsamenden Wachstum in einer brenzligen Situation, in der sie kaum gewinnen könne.

Experten lasen aus ebenfalls am Mittwoch veröffentlichten US-Daten zudem Anzeichen für eine nur langsame Erholung des US-Immobilienmarktes heraus. Die Stimmung trübte auch ein Kommentar der Nationalen Gesellschaft der Immobilienmakler, demzufolge strengere Vergabekriterien bei Immobilienkrediten eine Erholung der Branche erschwerten.

Die Citigroup kündigte die ersten konzernweite Restrukturierung seit Entstehung der Gruppe mit einem Abbau von Tausenden Jobs an. Investoren zeigten sich wenig überzeugt: Das Papier stand auf der Verkaufsliste und verlor 1,15 Prozent auf 51,80 Dollar.

Zu den wenigen Gewinnern zählten die Aktien des weltgrößten Aluminiumherstellers Alcoa, der die US-Quartalssaison einläutete. Höhere Rohstoffpreise und die starke Nachfrage aus Luftfahrt und Industrie trieben den Gewinn überraschend deutlich nach oben. Das Nettoergebnis legte im ersten Vierteljahr um neun Prozent auf 662 Millionen Dollar zu. Alcoa-Anteilsscheine verteuerten sich um 0,52 Prozent auf 35,08 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%