Schlussbericht Wall Street
US-Börsen mit Gewinnen ins Wochenende

Die US-Börsen konnten am Freitag auf die beste Handelswoche seit März zurückblicken. Die Anleger erfreute zum Wochenausklang vor allem ein Quartalsbericht des Softwarekonzerns Oracle. Auch Bankenwerte ließen sich von der positiven Stimmung mitziehen.

NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gewann 0,39 Prozent auf 13.820 Punkte. Im Handelsverlauf schwankte er zwischen 13.768 und 13.877 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte rund 0,46 Prozent auf 1525 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verzeichnete ein Plus von 0,64 Prozent auf 2671 Punkte.

Im Wochenverlauf gewannen der Dow und der S&P jeweils 2,8 Prozent und der Nasdaq 2,7 Prozent. Analysten erklärten den deutlichen Anstieg vor allem mit der überraschend deutlichen Senkung des Leitzinses durch die US-Notenbank Fed am Dienstag.

Händler zufolge gaben Tech-Werte wie Oracle den positiven Trend vor. „Die Anleger sehen jetzt einen Grund, zu kaufen“, sagte Kevin Kruszenski von KeyBanc Capital Markets. Oracle hatte im abgelaufenen Sommerquartal bei Umsatz und Gewinn zum wiederholten Male die Markterwartungen übertroffen. Die Oracle-Aktie verteuerte sich um mehr als 4,4 Prozent auf 21,98 Dollar.

Der Sportartikel-Gigant Nike äußerte sich nach einem Gewinnanstieg um mehr als die Hälfte im vergangenen Quartal zuversichtlicher für das laufende Jahr. Der weltweit führende Anbieter von Sportschuhen und -kleidung verdiente unter dem Strich 570 Millionen Dollar.

Zunächst nahm der Markt die Nachrichten äußerst positiv auf, im Handelsverlauf gaben Nike-Aktien jedoch nach und verloren 1,82 Prozent auf 57,26 Dollar. „Der Markt ist sensibel, was Unternehmenszahlen angeht, eben weil sich das Wirtschaftswachstum verlangsamt hat“, sagte Analyst Owen Fitzpatrick von Deutsche Bank Private Wealth Management. Die neue Berichtssaison beginnt im Oktober.

Seite 1:

US-Börsen mit Gewinnen ins Wochenende

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%