Schlusskurse vom Freitag
Dax geht mit Plus ins Wochenende

Etwas fester hat der deutsche Aktienmarkt am Freitag geschlossen. Der DAX gewann 0,5 Prozent oder 23 Zähler auf 5044 Punkte, nachdem er im frühen Handel ein neues Jahreshoch bei 5062 Punkten markiert hatte.

HB FRANKFURT. Zwar habe es vor dem langen Wochenende zeitweise deutlichere Gewinnmitnahmen gegeben. Viele Fonds wollten aber mit gezielten Käufen zum Quartalsende ihre Bilanz aufbessern, und das habe die Kurse gestützt, hieß es im Handel. Zudem seien die Vorlagen aus den USA vom Vortag gut gewesen.

Die US-Konjunkturdaten am Freitagnachmittag fielen uneinheitlich aus. Während der endgültige Index zum Verbrauchervertrauen der Uni Michigan hinter den Prognosen zurückblieb, überraschte der Einkaufsmanagerindex der Region Chicago positiv und sorgte für eine Stabilisierung des Dax oberhalb der Marke von 5035 Punkten. Tagesgewinner im Dax waren Infineon, während Deutsche Post die stärksten Kursverluste verzeichneten.

Zu den gesuchten Werten vor dem Wochenende gehörten vor allem die Technologietitel. Die unerwartet gute Geschäftsentwicklung des US-Konzerns Micron Technology und Kursgewinne bei den asiatischen Halbleiterwerten stützten den gesamten europäischen Sektor. Bei Infineon beflügelte zusätzlich eine Hochstufung durch die Citigroup auf „Kauf“ den Kurs. Die Aktie gewann 2,5 Prozent auf 8,18 Euro. SAP legten um 1,1 Prozent auf 143,80 Euro zu.

Schering wurden von einer neuen Studie zum Medikament „Betaferon“ gestützt. Das Umsatzpotenzial für das Multiple-Sklerose-Mittel nehme zu, hieß es im Markt. Schering-Aktien gewannen 1,2 Prozent auf 52,60 Euro. Ebenfalls deutlich im Plus notierten Altana. Der Kauf der US-Dermatologiesparte von Glaxo Smith Kline wurde von Analysten positiv bewertet. Die Aktie erhöhte sich um 0,8 Prozent auf 46,58 Euro. Auch Chemieaktien waren gefragt. BASF gewannen 1,8 Prozent auf 62,50 Euro und Bayer legten um 0,8 Prozent auf 30,49 Euro zu.

Seite 1:

Dax geht mit Plus ins Wochenende

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%