Schweizer Aktienmarkt
Zürich schließt etwas fester

HB ZÜRICH. Das Geschehen sei insgesamt ruhig verlaufen, spezifische Gründe für die heutigen Käufe habe es kaum gegeben, hieß es in Handelskreisen. Ein Drittel des SMI-Gewinnes verbuchten die beiden Schwergewichte UBS und Roche für sich.

Insgesamt sei die Stimmung im Hinblick auf die bevorstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank vom Mittwochabend (19.15h europäischer Zeit) abwartend gewesen. Überraschungen werden allerdings keine erwartet, Marktkenner gehen von einem unveränderten Zinsniveau aus. Die US-Börsen notieren zum Europaschluss praktisch auf Vortagesniveau.

Größter Gewinner im SMI waren Synthes (+2,1% auf 154,40 Franken) sowie Holcim (+2,0% auf 121,70 Franken), allerdings ohne fundamentale Nachrichten. Die Luxusgüter- und Uhrenwerte profitierten von den guten Exportzahlen für den Februar: Richemont gewannen 1,6% auf 68,65 Franken, Swatch Namen 0,7% auf 64,00 Franken und die Inhaber 0,6% auf 315,00 Franken. Bei Swatch hätten vermutlich auch noch die guten Zahlen vom Montag nachgewirkt, hieß es.

Die Papiere der Grossbank UBS waren lange stark im Plus, fielen dann allerdings wieder etwas zurück (+1,0% auf 71,50 Franken). Händler verwiesen insbesondere auf eine Hochstufung des Bankensektors durch Goldman Sachs. Die Analysten hatten den Sektor - ausgenommen der Sparte Investmentbanken - von 'Neutral' auf 'Overweight' angehoben. Roche gewannen +1,0% auf 218,00 Franken. Der Pharmakonzern hat Studiendaten präsentiert, die keinen kausalen Zusammenhang zwischen neuropsychatrischen Symptomen und einer Behandlung mit Tamiflu erkennen liessen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%