Signal für Dienstag-Handel: US-Aktienfutures brechen ein

Signal für Dienstag-Handel
US-Aktienfutures brechen ein

Angesichts der Sorgen vor einer Rezession in den USA haben die New Yorker Aktienfutures am Montag herbe Verluste erlitten. Die Börsen in New York blieben am Montag wegen eines Feiertags geschlossen. Die Futures deuten damit aber auf deutliche Kursabschläge zu Handelsbeginn am Dienstag hin.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Future gab 4,5 Prozent oder 546 Zähler nach. Der S&P-Future notierte 4,7 Prozent tiefer, der Nasdaq rutschte 4,5 Prozent ins Minus.

An zahlreichen anderen Handelsplätzen weltweit war es zuvor zu regelrechten Panikverkäufen gekommen, weil Anleger befürchten, ein Abgleiten der US-Wirtschaft in eine Rezession könne auch die Weltwirtschaft in Mitleidenschaft ziehen.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) - das Kursbarometer für die 30 deutschen Top-Aktien - stürzte bis Handelsschluss um 7,1 Prozent auf 6790 Punkte ab. Das war der größte prozentuale Tagesverlust seit den Anschlägen vom 11. September 2001, als der Dax 8,5 Prozent verloren hatte. Einige Börsianer sprachen von einem „Schwarzen Montag“.

Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%