SMI im Bereich des Allzeithochs
Züricher Aktienmarkt schließt fester

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag mit klar festeren Kursen aus dem Handel gegangen und hat dabei die bisher negative Wochenbilanz mehr als ausgeglichen.

dpa-afx ZÜRICH. Nach volatilem Beginn baute der SMI seine Gewinn im Tagesverlauf mehr und mehr aus, gestützt von positiv eröffnenden US-Börsen. Die am Nachmittag publizierten Daten zum US-Arbeitsmarkt nahmen indes keinen großen Einfluss auf das hiesige Börsengeschehen.

Die freundliche Grundtendenz unter den Investoren sei weltweit von den zahlreichen Übernahmeaktivitäten gestützt gewesen, hieß es in Marktkreisen. An der Nachrichtenfront blieb es zum Wochenschluss verhältnismäßig ruhig. Der SMI kletterte um 62,42 Punkte oder 0,66% auf 9 455,47 Punkte nach oben und schloss damit nur unwesentlich tiefer als beim bisher besten Tagesschluss am 26. April. Im Wochenvergleich ergab sich ein Plus von 0,4 Prozent. Der SPI erhöhte sich am Freitag um 49,88 Punkte beziehungsweise 0,66 Prozent auf 7 644,82 Zähler.

Als Tagessieger gingen Lonza (+2,6% auf 121,10 CHF) aus dem Rennen, gefolgt von Holcim mit einem Plus von 2,0 Prozent auf 134,70 CHF. Holcim profitierten weiterhin vom am Donnerstag vorgelegten ausgezeichneten Quartalsausweis.

Dicht dahinter beendeten Roche (+1,9% auf 233 CHF) den Handel. Der Titel erholte sich damit von der eher schwachen Performance der vergangenen sieben Börsentage. Novartis (+0,9% auf 71 CHF) zogen ebenfalls klar an, allerdings waren hier die Gewinne etwas moderater. Der Pharmasektor hatte von einer positiven Einschätzung der Bank ABN Amro Auftrieb erhalten.

Unter den Topaktien vom Freitag waren weiter Swatch N (+1,9% auf 71,95 CHF), ZFS (+1,7% auf 365 CHF) oder Clariant (+1,5% auf 19,80 CHF).

Ähnlich stark entwickelten sich Swiss Life (+1,4% auf 318 CHF). Der politische Entscheid aus Bern, die Mindestverzinsung für Altersguthaben wieder anzuheben, vermochte Swiss Life nicht zu bremsen. Ausschlaggebend für die Kursgewinne bei Swiss Life war die Aufnahme des Titels in den viel beachteten Msci World Index.

Swiss Re (+0,7% auf 115,30 CHF) gaben gegen Handelsende einen Teil größerer Gewinne aus dem frühen Geschäft wieder preis. Swiss Re wurden vom guten Quartalsausweis von Munich Re gestützt. UBS (+0,7% auf 77 CHF) holten die Verluste vom Vortag im Anschluss an die Quartalszahlen nur teilweise wieder auf.

Unter der kleinen Zahl an Verlierern war die Performance von Syngenta (-1,3% auf 223,40 CHF) am schwächsten. Syngenta hat in den USA einen Patenrechtstreit gegen Monsanto und Dow Chemical verloren, was sich in einer sinkenden Tendenz über den gesamten Tagesverlauf niederschlug. Im Wochenvergleich erlitten Syngenta gar einen Rückschlag um 7,5 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%