Sony-Aktien steigen kräftig
Tokioter Börse schließt schwächer

Die Aktienbörse in Tokio hat am Donnerstag schwächer geschlossen. In Ermangelung neuer Kaufanreize gab der Nikkei-Index für 225 Standardwerte um 31,76 Punkte oder 0,19 Prozent nach und beendete die Sitzung beim Stand von 16 368,81 Zählern.

HB TOKIO. Der breit gefasste Topix notierte zum Handelsende einen Abschlag von 8,43 Punkten oder 0,52 Prozent beim Stand von 1 613,64 Punkten.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar um 15.00 Uhr Ortszeit gut behauptet mit 119,55-58 Yen nach 119,53-55 Yen am Vortag. Der Euro lag leichter bei 1,2534-37 Dollar nach 1,2544-46 Dollar am Vortag.

Die Anleger hätten abermals Gewinne mitgenommen, sagten Händler. Zum einen hätten dem Markt neue Impulse gefehlt. Zum anderen habe der bevorstehende Optionsverfall viele Anleger zum Rückzug veranlasst.

Kursverluste verzeichneten Aktien von Banken und Wertpapierhandelshäusern, nachdem Goldman Sachs die Aktien von Sumitomo Trust & Banking zurückgestuft hatte. Ferner hatte die UBS die Kursziele der Großbanken gesenkt. Sumitomo Trust & Banking verloren 4,6%. Mizuho Financial Group büßten 1,9% ein und Mitsubishi UFJ 3,2%.

Titel von exportorientierten Unternehmen waren dagegen bei ausländischen Investoren und Kleinanlegern gefragt. Hintergrund waren die Aussicht auf überzeugende Geschäftszahlen und die jüngste Abwertung des Yen zum Dollar. Davon profitierten unter anderem Sony und Toshiba, die um 1,8% und um 0,6% zulegten. Die Anleger schien es nicht zu stören, dass die Ratingagentur Fitch am Mittwoch die Bonitätsnoten der beiden Unternehmen gesenkt hatte. Gesucht waren auch Nissan Motor, die um 0,3% vorrückten. Toyota Motor schlossen unverändert.

Im Technologiesektor gaben Canon 2,4% ab. Die Deutsche Bank hatte die Titel auf „Neutral“ herabgestuft. Tokyo Electron wurden nur vorübergehend von den positiven Vorgaben des Philly Semiconductor Index gestützt. Die Titel schlossen mit einem Minus von 0,8%.

Die Aktien der Fluggesellschaften Japan Airlines (JAL) und All Nippon Airways (ANA) erhielten nicht nur vom billigeren Öl Auftrieb, sondern auch von einem positiven Analystenkommentar. Die UBS hatte beide Titel auf „Neutral“ von “Reduce“ hochgestuft. JAL stiegen um 2,8% und ANA um 0,8%.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%