Sorge wegen US-Zinswende China will Wertpapierhändlern Stresstests unterziehen

Nach der Zinswende in den USA fürchtet China, dass Gelder aus dem Land abfließen. Nun will das Land vorsorgen und Notfallpläne für extreme Marktsituationen erarbeiten. Geplant sind Stresstests für Finanzdienstleister.
Im Sommer kam es zu Turbulenzen an den Börsen, die zur Folge hatten, dass viele verunsicherte Investoren ihr Geld aus dem Reich der Mitte abzogen. Quelle: Reuters
Crash in China

Im Sommer kam es zu Turbulenzen an den Börsen, die zur Folge hatten, dass viele verunsicherte Investoren ihr Geld aus dem Reich der Mitte abzogen.

(Foto: Reuters)

PekingChina will im Kampf gegen ausufernde Börsenspekulationen künftig Wertpapierhändler, Investmentfonds sowie Warenterminfirmen Stresstests unterziehen. Es gehe darum, herauszufinden, wie die Firmen auf extreme Marktbedingungen reagierten, kündigte ein Sprecher der Börsenaufsicht CSRC am Freitag an.

Ziel sei es, sich ein umfassendes Bild vom Kapitalmarkt zu machen. Die Ergebnisse würden dazu genutzt, Systemrisiken zu erkennen und Notfallpläne für extreme Marktsituationen zu erarbeiten.

In diesen Dax-Aktien steckt am meisten China

DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0008232125
Börse
L&S

+0,03 +0,13%
+27,07€
Chart von DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.
Lufthansa
1 von 11

Die Unsicherheit über die konjunkturelle Entwicklung in China ist groß – die Abwertung des Yuan durch die Zentralbank schürt Sorgen vor einem Wachstumseinbruch. Auch Dax-Titel stehen deswegen unter Druck. Der direkte Umsatz in China ist stark unetrschieldich. Wir zeigen die am meisten exponierten Firmen.

Umsatzanteil in China: 5 Prozent

Erwartetes Wachstum in 12 Monaten: über 5 Prozent

Stand aller Angaben: 15. Juli 2015, Quelle: Wirtschaftswoche

SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007164600
Börse
L&S

+0,69 +0,81%
+84,58€
Chart von SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.
SAP
2 von 11

Umsatzanteil in China: 6 Prozent

Erwartetes Wachstum in 12 Monaten: bis zu 5 Prozent

THYSSENKRUPP AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007500001
Börse
L&S

+0,32 +1,39%
+22,93€
Chart von THYSSENKRUPP AG INHABER-AKTIEN O.N.
ThyssenKrupp
3 von 11

Umsatzanteil in China: 6 Prozent

Erwartetes Wachstum in 12 Monaten: bis zu 5 Prozent

SIEMENS AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007236101
Börse
L&S

+1,45 +1,31%
+112,12€
Chart von SIEMENS AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Siemens
4 von 11

Umsatzanteil in China: 8,5 Prozent

Erwartetes Wachstum in 12 Monaten: null Prozent

BAYER AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000BAY0017
Börse
L&S

+0,77 +0,78%
+98,73€
Chart von BAYER AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Bayer
5 von 11

Chinas Bevölkerung altert, die Umweltverschmutzung nimmt zu. Dementsprechend steigt auch die Nachfrage nach Gesundheitsprodukten. Das könnte Bayer helfen.

Umsatzanteil in China: 10 Prozent

Erwartetes Wachstum in 12 Monaten: bis zu 5 Prozent

LANXESS AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005470405
Börse
L&S

+1,03 +1,53%
+67,98€
Chart von LANXESS AG INHABER-AKTIEN O.N.
Lanxess
6 von 11

Umsatzanteil in China: 10 Prozent

Erwartetes Wachstum in 12 Monaten: bis zu 5 Prozent

CONTINENTAL AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005439004
Börse
L&S

-0,54 -0,24%
+228,21€
Chart von CONTINENTAL AG INHABER-AKTIEN O.N.
Continental
7 von 11

Auch Autozulieferer wie Continental leiden unter der sich andeutenden Wirtschaftsschwäche in China.

Umsatzanteil in China: 11 Prozent

Erwartetes Wachstum in 12 Monaten: über 5 Prozent

China kämpft derzeit mit einer Konjunkturabkühlung. Im Sommer kam es zu Turbulenzen an den Börsen, die zur Folge hatten, dass viele verunsicherte Investoren ihr Geld aus dem Reich der Mitte abzogen. Der Aktienmarkt brach zwischenzeitlich fast 40 Prozent ein, bevor er sich wieder erholte. Das Land muss befürchten, dass nach der Zinserhöhung in den Vereinigten Staaten noch weitere Gelder abfließen, wenn Anlagen in den USA wegen steigender Renditen attraktiver werden.

  • rtr
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%