Sorgen um die US-Wirtschaft
Bankenwerte belasten Börse Tokio

Die Aktienbörsen in Tokio haben am Montag den vierten Handelstag in Folge nachgegeben. Grund dafür waren nach Angaben von Händlern die schlechten Konjunkturdaten aus den USA vom Freitag.

HB TOKIO. Die Aktienbörse in Tokio hat am Montag schwach geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte gab deutlich um 264,72 Punkte oder 1,71 Prozent auf 15 249,79 Punkte nach. Der breit gefasste Topix büßte 28,55 Punkte oder 1,90 Prozent auf den Schlussstand von 1472,70 Punkten ein. Händler führten als Gründe Sorgen über den weiteren Konjunkturverlauf in den USA und Japan an.

Zudem hielten sich Händler in Fernost angesichts der in dieser Woche bevorstehenden Quartalszahlen der US-Großbanken Goldman Sachs, Morgan Stanley und Bear Stearns zurück.

Angesichts der Sorgen um die US-Wirtschaft gaben vor allem Finanzwerte nach. So fielen Papiere von Mitsubishi UFJ Financial zwischenzeitlich um 1,8 Prozent auf 1055 Yen. Mizuho Financial verloren 2,1 Prozent, Sumitomo Mitsui Financial 1,3 Prozent.

Gefragt waren indes in Folge des relativ starken Dollars exportorientierte Werte. So legten die Aktien von Canon zwei Prozent und die von Sony 0,7 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%