Sprint und Nextel geben nach
USA: Anleger lassen sich Laune nicht verderben

Die amerikanischen Aktienbörsen haben am Mittwoch trotz der stark gestiegenen Ölpreise leicht zugelegt. Der Dow-Jones-Index stieg nach vorläufigen Schlussangaben um 15,00 Zähler oder 0,14 Prozent auf 10 691,45 Punkte. Der S&P-500-Index erhöhte sich um 2,34 Zähler oder 0,19 Prozent auf 1 205,72 Punkte. Der Nadaq-Index festigte sich um 2,71 Zähler oder 0,13 Prozent auf 2 162,55 Punkte.

HB NEW YORK. Während ein kräftiges Gewinnplus bei der Investmentbank Lehman Brothers und der Elektronik-Kette Best Buy die Kurse stützte, belastete der wieder gestiegene Ölpreis den Markt. „Eine Reihe der Käufe heute sind saisonal bedingt und hängen mit dem Jahresende zusammen“, sagte Peter Boockvar von Miller Tabak & Co. „Die Leute wollen die Rally einfach nicht verpassen, selbst wenn der Ölpreis über 44 Dollar pro Barrel liegt“. Öl verteuerte sich am Mittwoch wieder um rund zwei Dollar, nachdem die US-Energiebehörde über in der vergangenen Woche gesunkene Lagerbestände berichtet hatte. Kaltes Wetter im Nordosten der USA trug zusätzlich zu dem Preisauftrieb bei. Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl zur Lieferung im Januar stieg auf 44,37 Dollar.

Eine Reihe positiver Quartalsberichte stützte aber den Markt. Die Investmentbank Lehman Brothers gab für das vierte Quartal ein 22-prozentiges Gewinnwachstum bekannt. Die Aktie stieg um 2,63 % auf 87,90 Dollar. Die Elektronik-Handelskette Best Buy legte einen um 21 % gesteigerten Quartalsgewinn vor. Das Unternehmen konnte eigenen Angaben zufolge außerdem Marktanteile gewinnen. Der Kurs des Papiers legte rund 5,03 % zu auf 58,86 Dollar. Der Casino-Betreiber Las Vegas Sands gab ein erfolgreiches Börsendebüt: Der Kurs seiner Aktien sprang am Tag der Erstnotiz um mehr als 60 % auf 46,56 Dollar.

Zu den Gewinnern gehörten nach positiven Daten zu den Geschäftsbedingungen für Fabriken im Bundesstaat New York auch der Baumaschinenhersteller Caterpillar und der Mischkonzern 3M. Die Caterpillar-Papiere legten um 1,26 % zu auf 94,88 Dollar. Die Aktien von 3M legten 0,75 % zu auf 79,09 Dollar.

Die Aktien der Mobilfunkunternehmen Sprint und Nextel gaben hingegen nach Bekanntgabe ihrer Fusion nach. Zwar schüre die milliardenschwere Fusion die Hoffnung auf weitere Zusammenschlüsse, sagten Analysten. Die Integration könnte jedoch einige Jahre dauern. Die beiden Unternehmen haben die zweite milliardenschwere Fusion in der US-Mobilfunkbranche in diesem Jahr angekündigt. Das Sprint-Papier kostete mit 24,02 Dollar etwa 4,3 % weniger, die Nextel-Aktie sank um 4,3 % auf 28,70 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,69 Mrd. Aktien den Besitzer. 2271 Werte legten zu, 1074 gaben nach und 144 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,34 Mrd. Aktien 1836 im Plus, 1315 im Minus und 146 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die Kurse der zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel um 14/32 auf 101-13/32. Sie rentierten mit 4,076 %. Die 30-jährigen Bonds kletterten 32/32 auf 109-3/32 und hatten eine Rendite von 4,711 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%