Stahl- und Finanzwerte schicken Dax in den Keller
Deutscher Aktienmarkt hat Mut wieder verloren

Nachdem der Dax gestern fast wieder die Marke von 4000 Punkten erreicht hatte, zeigten sich die deutschen Aktienmärkte am Mittwoch wieder schwächer. Belastet von Kursverlusten bei Stahl- und Finanzwerten wurde ein deutliches Minus verbucht. Massiv unter Druck gerieten Werte aus der zweiten Reihe.

HB FRANKFURT. Deutschlands wichtigster Börsenindex Dax schloss 1,3 % tiefer bei 3912 Punkten und büßte damit seine Vortagesgewinne wieder ein. Der MDax fiel um 0,38 Prozent auf 5038 Zähler. Der TecDax verlor 0,79 Prozent auf 499 Punkte.

„Viele langfristig orientierte Anleger halten sich angesichts eines fehlenden Trends mit größeren Engagements zurück“, sagte Postbank-Händler Norbert Pütz. Sein Kollege Udo Becker von Merck Finck bleibt dennoch grundsätzlich optimistisch: „So schlecht wie es auf den ersten Blick aussieht, ist die Stimmung eigentlich gar nicht. Immerhin hält die Marke bei 3900 Punkten ganz gut.“ „Derzeit überwiegen die negativen Nachrichten vor allem aus den USA - das hat dem deutschen Markt den am Vortag gewonnenen Mut wieder genommen“, sagte Raed Mustafa, Aktienhändler bei der BW-Bank. Weitere Marktteilnehmer verwiesen zudem auf den hohen Ölpreis und den steigenden Euro.

Ein mögliches Ende des Stahlbooms angesichts einer nachlassenden Nachfrage aus China setzte die Aktien der Stahlkonzerne europaweit unter Druck. So bildeten die Titel von Thyssen-Krupp mit einem Minus von 4,2 % das Schlusslicht im Dax. Im Nebenwerteindex MDax fielen die Papiere von Salzgitter um 6,7 %. „Es gibt Befürchtungen, der Stahlpreis könnte nach der Hausse der vergangenen Monaten wieder fallen“, sagte ein Händler.

Nach der Veröffentlichung von Quartalszahlen des US-Pharmakonzerns Wyeth weiteten die Aktien des Pharma- und Spezialchemieunternehmens Altana ihre Kursverluste auf ein Minus von rund 2,5 % aus. „Das liegt an den Protonix-Umsätzen, die niedriger als erwartet ausfielen“, sagte ein Händler. Wyeth ist der US-Vertriebspartner von Altana für dessen lukratives Magenmittel Pantoprazol, das dort unter dem Namen Protonix vermarktet wird.

Die Papiere des Dax-Schwergewichts Siemens büßten 2,1 % auf 58,41 € ein. Händler führten den Kursrückgang vor allem auf eine Herunterstufung der Investmentbank Lehman Brothers auf „Underweight“ von „Overweight“ zurück.

Seite 1:

Deutscher Aktienmarkt hat Mut wieder verloren

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%