Starke Zahlen und US-Verlauf stützen
Europas Börsen schließen im Plus

Die wichtigsten europäischen Börsenindizes haben am Mittwoch zumeist fester geschlossen. Die Märkte seien von zumeist positiv ausgefallenen Unternehmenszahlen sowie einem freundlichen US-Handelsverlauf gestützt worden, hieß es von Börsianern.

dpa-afx PARIS/LONDON. Der Eurostoxx 50 stieg um 0,53 Prozent auf 4 415,48 Punkte. Der Stoxx 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, gewann 0,38 Prozent auf 3 872,76 Punkte. Für den Euronext 100 ging es um 0,50 Prozent auf 1 043,00 Zähler nach oben. In Paris legte der CAC 40 0,50 Prozent auf 5 990,13 Punkte zu. Der Londoner Ftse 100 kletterte um 1,01 Prozent auf 6 484,50 Zähler.

Medientitel zählten vor dem Hintergrund der geplanten Übernahme von Dow Jones zu den Gewinnern. Zudem legte British Sky Broadcasting starke Zahlen vor. Lagardere gewannen 2,49 Prozent auf 59,36 Euro, Mediaset legten um 0,41 Prozent auf 8,3 640 Euro zu. Reed Elsevier gewannen 0,29 Prozent auf 13,85 Euro. Der angestrebte Kauf des "Wall Street Journal"-Herausgebers durch den australischen Medienmogul Rupert Murdoch stößt allerdings auf Widerstand. Mitglieder der Familie Bancroft, die zusammen etwas über 50 Prozent der stimmberechtigten Dow-Aktien hielten, seien gegen den vorgeschlagenen Verkauf des Unternehmens an den von Murdoch kontrollierten Medienkonzern News Corp .

Unterdessen kletterten die Aktien von Bskyb nach Zahlen um 5,47 Prozent auf 616,50 Pence zu. Der Pay-TV Sender hat im dritten Quartal 51 000 Neukunden gewonnen und den Umsatz in den vergangenen neun Monaten auf 3,376 Mrd. Pfund erhöht. Analysten äußerten sich positiv. Morgan Stanley bestätigte die Titel mit "Overweight" und einem Kursziel von 640 Pence. Auch UBS behielt die Empfehlung "Buy" bei.

Auch Lonmin legten nach Zahlen deutlich um 7,77 Prozent auf 3 578,00 Pence zu und waren damit stärkster Wert im "Footsie". Die schwächer als erwartet ausgefallenen Ergebnisse des Platinproduzenten wurden Händlern zufolge durch die Bekräftigung der Absatzziele für das Gesamtjahr und die höhere Dividende aufgewogen. Zudem sei die länger als geplant geschlossene Metallhütte wieder geöffnet worden.

Angetrieben von Übernahmespekulationen sprangen in er zweiten Reihe Aktien von Soitec um 8,69 Prozent auf 18,89 Euro nach oben. "Am Markt gibt es das Gerücht, dass Intel Interesse an dem französischen Wafer-Hersteller hat", erklärten Händler das Kursplus. GFI Informatique schossen um 17,24 Prozent auf 8,91 Euro hoch - Fujitsu will über Fujitsu Services ein Übernahmeangebot für die Kontrollmehrheit des IT-Dienstleisters abgeben.

In der Schweiz profitierten die Aktien der Zurich Financial Services(ZFS) mit plus 1,27 Prozent auf 357,50 Franken von einem positiven Analystenkommentar. Auch die Titel der Swiss Re legten um 0,26 Prozent auf 114,50 Franken zu. Merrill Lynch hat beide Titel auf die Liste der bevorzugten Versicherer Europas gesetzt.

Aktien der Credit Suisse Group hingegen fielen nach Quartalszahlen um 0,47 Prozent auf 95,00 Schweizer Franken. Die zweitgrößte Schweizer Bank hat zwar im ersten Quartal den Gewinn etwas stärker gesteigert als von Experten erwartet. Der Umsatz fiel jedoch mit 10,669 Mrd. Schweizer Franken niedriger als von den Marktteilnehmern prognostiziert aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%