Strom- und Bankensektor belastet
Gewinnmitnahmen am russischen Aktienmarkt

dpa-afx MOSKAU. Der russische Aktienmarkt ist mit leichten Gewinnen in die neue Börsenwoche gestartet. Nach einem mäßigen und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Montag mit plus 0,54 Prozent bei 1924,79 Punkten. Der Umsatz stieg auf 55,128 Mill. Dollar (41,558 Mill. Euro).

Gestützt habe günstige Konjunktur an internationalen Märkten. Händler sprachen von festen Indizes und steigenden Ölpreisen. Allerdings hätten Gewinnmitnahmen im Strom- und im Bankensektor den Anstieg etwas gebremst.

Aktien des weltweit größten Gaskonzerns Gazprom legten im Parketthandel an der zum RTS-System gehörenden St. Petersburger Effektenbörse um 1,97 Prozent auf 274,29 Rubel (7,928 Euro) zu. Im RTS-Handel in Moskau notierten Gazprom mit einem Plus von 3,75 Prozent bei 10,5 Dollar. Titel des größten unabhängigen Gasproduzenten Novatek wurden nicht gehandelt (22. März: 5,59 Dollar).

Aktien von Russlands größtem Stromversorger EES Rossii notierten 2,06 Prozent im Minus bei 1,34 Dollar. Papiere des größten russischen Ölförderers Lukoil gingen 1,38 Prozent fester bei 84,7 Dollar vom Markt. Aktien der staatlich geführten Ölfirma Rosneft schlossen gut behauptet mit plus 0,36 Prozent bei 8,43 Dollar. Titel des Ölproduzenten Surgutneftegas (Sibirien) zogen um 0,24 Prozent auf 1,243 Dollar an.

Papiere des insolventen Ölproduzenten Yukos gaben um 0,75 Prozent auf 0,526 Dollar nach. Werte des sibirischen Ölkonzerns Gazpromneft (einst Sibneft ) waren nicht gefragt (22. März: 3,85 Dollar). Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Teilrepublik Tatarstan) verzeichneten einen Aufschlag von 1,18 Prozent auf 4,7 Dollar. Vorzugsaktien des Pipelinebetreibers Transneft schlossen knapp behauptet mit minus 0,46 Prozent bei 2 150,0 Dollar.

Aktien des Bunt- und Metallproduzenten Norilsk Nickel < Nnia.FSE > notierten ungeachtet sinkender Buntmetallpreise 0,6 Prozent fester bei 184,5 Dollar ein. Werte des Goldförderers Polus Soloto wurden nicht gehandelt (23. März: 48,1 Dollar). Titel des großen Stahlproduzenten Severstal im Norden Russlands verbuchten ein Plus von 0,97 Prozent auf 13,48 Dollar. Aktien des weltweit größten Titanproduzenten Vsmpo Avisma waren nicht gefragt (22. März: 316,0 Dollar).

Papiere der halbstaatlichen Sparbank Sberbank verbilligten sich um 1,23 Prozent auf 3 625,0 Dollar. Für Aktien des regionalen Stromversorgers Mosenergo hatten die Anleger kein Interesse (22. März: 0,253 Dollar). Titel des Energieanlagenbauers Silowyje Maschiny (Power Machines) gaben um 1,16 Prozent auf 0,1 725 Dollar nach.

Aktien des Telekomunternehmens Rostelekom notierten 0,86 Prozent im Plus bei 8,75 Dollar. Werte des Mobilfunkanbieters MTS sanken um 0,51 Prozent auf 9,8 Dollar. In Titeln des Autoproduzenten Avtovaz (Lada) gab es keine Aktivität (23. März: 110,0 Dollar). Papiere des sibirischen Flugzeugbauers Irkut (Irkutsk) wurden nicht gehandelt (13. März: 0,99 Dollar).

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 6,61 Kopeken auf 26,0 770 Rubel je Dollar (Freitag: 26,0 109). Zum Euro stieg der amtliche Wechselkurs des Rubels um 8,14 Kopeken auf 34,5 937 Rubel (Freitag: 34,6 751).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%