T-Aktien stützen
Dax verteidigt sein Plus

Ermutigende Konjunkturdaten haben den Dax am Dienstag aus der Verlustzone befreit. Ein durchgreifender Kursaufschwung blieb aber aus, weil die Automobilaktien schwach notierten und sich viele Anleger zurückhielten.

HB FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) beendete den Xetra-Handel knapp einen Punkt höher mit 4843,49 Punkten und schloss damit den zehnten Handelstag in Folge, wenn auch nur knapp, im Plus. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 0,34 Prozent auf 6619,95 Punkte nach oben. Der TecDax gewann 0,11 Prozent auf 586,58 Punkte.

Unterstützung bekam der Leitindex von den Aktien der Deutschen Telekom, die nach einem charttechnischen Kaufsignal überdurchschnittlich zulegten. Auch der überraschend deutliche Anstieg des Ifo-Geschäftsklimaindex stützte die Kurse. Dagegen bremsten die Autowerte nach einem enttäuschenden Zwischenbericht von Peugeot Citroen den Dax.

Auch wenn sich der Dax derzeit täglich leicht nach oben schraube, sei der Markt doch sehr nervös und verliere an Dynamik, sagten Händler. Viele Investoren wollten die Quartalsberichte der Dax-Schwergewichte Siemens, Deutsche Bank und Daimler-Chysler am Donnerstag abwarten, ehe sie sich neu positionierten.

Die T-Aktien profitierten Händlern zufolge auch von der guten Stimmung im europäischen Telekomsektor und legten 1,4 % auf 16,19 € zu. Zudem habe das Überwinden der Widerstandsmarke bei 16 € Anschlusskäufe ausgelöst.

Zu den größten Gewinnern zählten mit einem Plus von gut einem Prozent die HVB-Aktien. Händler verwiesen auf den am Mittwoch anstehenden Zwischenbericht der Bank, die vor der Fusion mit der italienischen Unicredito steht. Die Aktien von Unicredito legten ebenfalls überdurchschnittliche 1,4 % zu. Nach Angaben aus Branchenkreisen vom Montag wird der Gewinn im zweiten Quartal zwar niedriger ausfallen als vor drei Monaten, aber über den Planungen der Bank liegen.

Seite 1:

Dax verteidigt sein Plus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%