TecDax knackt 700-Punkte-Marke
Dax schließt leicht im Minus

Nach einem richtungslosen Handel hat der Dax am Mittwoch weitgehend auf seinem Vortagesniveau geschlossen. Der Leitindex ging mit einem dünnen Minus von 0,05 Prozent auf 6 369,51 Zählern aus der Sitzung.

HB FRANKFURT. Dagegen ging es für den MDax mittelgroßer Werte nach oben, der Index schloss mit einem Plus von 0,69 Prozent auf 8 918,83 Punkte. Der TecDax legte 0,08 Prozent auf 700,45 Zähler zu.

Auf der Verlierseite stand die Aktie der Deutschen Telekom mit einem Abschlag von 0,5 Prozent auf 13,24 Euro. Sie büßte damit einen Großteil ihrer Vortagesgewinne wieder ein. Der neue Telekom-Chef Rene Obermann dämpfte Hoffnungen auf einen schnellen Stopp des Kundenschwunds im deutschen Festnetz. Bei der Vorstellung seiner Strategie zum Stopp der Kundenverluste blieb der Nachfolger des vor drei Wochen zurückgetretenen Kai-Uwe Ricke vage und hielt an den Plänen seines Vorgängers fest. „Auch ein neuer Chef kann nicht zaubern. Kurzfristig sind auch von Herrn Obermann keine Wunder zu erwarten“, sagte ein Händler. Unter Druck standen auch die Papiere von Bayer und Lufthansa, die sich jeweils um rund ein Prozent verbilligten.

Die Aktien der Deutschen Post bauten ihre Vortagesgewinne aus und setzten sich mit einem Plus von 1,4 Prozent auf 23,67 Euro an die Spitze der Dax-Gewinner. „Die Aktie profitiert vor allem von den Aussagen zu DHL“, sagte ein Händler. „Außerdem sieht sie charttechnisch gut aus und die Kurszielanhebung durch die Credit Suisse tut ihr Übriges.“ Die Post rechnet sich Chancen aus, im US-Expressgeschäft die Verlustzone früher zu verlassen als erwartet.

Gefragt waren auch die Papiere von MAN, die sich um 0,9 Prozent auf 71 Euro verteuerten. Im Poker um die Übernahme des schwedischen Lkw-Herstellers Scania durch MAN befürworten die Betriebsräte der beiden Firmen und von Großaktionär Volkswagen eine enge Kooperation der Unternehmen. Unterdessen forderte Scania-Chef Leif Östling den Münchener Lkw-Bauer auf, seine gut zehn Mrd. Euro schwere Offerte zurückzuziehen. Ein Gegenangebot schloss Östling nicht aus.

Bei den Nebenwerten im MDax trieben Übernahmespekulationen die Aktien von Puma nach oben. „Es gibt wieder Gerüchte, dass Nike Puma übernehmen könnte“, sagte ein Händler. Auslöser der Spekulationen sei, dass der US-Sportartikelhersteller einen Großkredit aufgenommen haben soll. Puma-Aktien stiegen um 2,7 Prozent auf 282 Euro zu.

Auf den anstehenden Einzug in den MDax reagierten die Titel der Immobiliengesellschaft Gagfah mit einem Minus von zwei Prozent auf 24,50 Euro. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen. Schließlich hätten Anleger seit einiger Zeit darauf spekuliert. In den vergangenen beiden Tagen hatten die Aktien des Börsenneulings acht Prozent zugelegt.

Im Technologie-Index TecDax stachen die Titel von Singulus mit einem Plus von 3,9 Prozent auf 11,54 Euro hervor. Die von Singulus mitentwickelte Maschine „Opticus“ zur Beschichtung und Entspiegelung von Brillengläsern hat nach Angaben des Anlagenbauers die Testphase bei einem Kunden bestanden und ist von diesem zur Fertigung zugelassen worden.

Außerhalb der großen deutschen Indizes legten die Aktien von Porsche 0,7 Prozent auf 898 Euro zu, obwohl der Sportwagenbauer für das laufende Jahr einen Gewinnrückgang prognostiziert. „Die Zahlen sind zwar nicht sonderlich berauschend, liegen aber im Rahmen der Erwartungen“, sagte ein Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%