Tech-Aktien unter den Kursgewinnern
US-Börsen gehen wenig verändert aus dem Handel

Die amerikanischen Aktienbörsen müssen momentan mit einer wahren Flut von Quartalsergebnissen amerikanischer Unternehmen fertig werden.

HB NEW YORK. Deshalb hat es am Mittwoch bei sehr nervöser Verfassung hohe Umsätze an der Wall Street gegeben. Der Dow-Jones-Index fiel nach anfänglichen höheren Verlusten um 10,69 Zähler oder 0,11 Prozent auf 9886,93 Punkte. Der S&P-500-Index zog minimal um 0,43 Zähler oder 0,04 Prozent auf 1103,66 Punkte an. Der technologielastige NASDAQ-Index stieg um 10,07 Zähler oder 0,52 Prozent auf 1932,97 Punkte.

Es wurden an der New Yorker Börse knapp 1,7 Milliarden Aktien umgesetzt. Es gab 1731 Gewinner und 1544 Verlierer. 168 Werte blieben unverändert.

Die Ölpreise zogen im Tagesverlauf zeitweise auf 55,20 Dollar an und gingen mit 54,92 Dollar je Barrel aus dem Handel. Die Airlines und viele andere Unternehmen beklagten die superhohen Ölpreise. Bei den Industrieunternehmen kamen hohe Rohstoffpreise hinzu.

Motorola enttäuschte die Wall Street

Der Handyhersteller Motorola, der Pharmabranchenführer Pfizer, die zweitgrößte US-Bank JP Morgan Chase, sowie die Delta Air Lines enttäuschten die Wall Street, und wiesen Minuszeichen auf. Auch der große Mischkonzern United Technologies gab leicht nach. Der Telekomausrüster Lucent Technologies hat erstmals seit 2000 wieder einen Jahresgewinn verbucht. Die Aktien zogen an.

Exxon-Mobil, Intel, Procter & Gamble sowie Microsoft zählten zu den Gewinnern. 30-jährige US-Staatsanleihen legten um zwei Drittel Punkte zu. Die Rendite der Langläufer fiel auf 4,77 Prozent. Der Euro notierte mit 1,2582 Dollar gegenüber 1,2518 Dollar am Vortag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%