Technologie-Werte gefragt
Dreimonatshoch: Dax schließt über 4000 Punkten

Der Dax ist über die psychologisch und technisch wichtige Marke von 4000 Punkten geklettert. Gefragt waren Aktien von SAP, Allianz, Münchener Rück und Infineon.

HB FRANKFURT. Die Kurse der deutschen Standardaktien konnten ihre gute Entwicklung von Freitag fortsetzen. Gefragt waren vor allem Technologie- und Versicherungswerte. Der Softwarekonzern SAP profitierte von der positiven Quartalseinschätzung des US-Konkurrenten Siebel Systems.

Der Dax beendete den elektronischen Handel auf Xetra mit einem Plus von 0,96 Prozent auf 4033 Punkten und schloss damit erstmals seit Anfang Juli wieder über der Marke von 4000 Zählern. Der Technologieindex Tecdax stieg zu Wochenbeginn um 2,97 Prozent auf 525 Zähler. „Es ist schon überraschend, wie deutlich der Dax in zwei Tagen gestiegen ist, nachdem wir in der vergangenen Woche nicht weit von 3800 Punkten entfernt waren“, sagte Stephan Linz, Händler bei der BW-Bank.

Der Umsatz mit im Dax gehandelter Aktien lag zu Wochenbeginn bei 102 (Freitag 111) Millionen. Die Wall Street in New York verbuchte zum Handelsschluss in Deutschland ebenfalls Kursgewinne. Der US-Standardwerteindex Dow Jones stieg 0,45 Prozent auf 10.238 Zähler, der Technologieindex Nasdaq Composite gewann 0,7 Prozent auf 1956 Punkte.

Karstadt-Quelle-Aktie brach ein

In Frankfurt beflügelten optimistische Signale aus der US-Chipbranche laut Marktteilnehmern die Infineon-Aktie. Sie setzte sich mit plus 2,83 % auf 8,73 Euro an die Dax-Spitze. Der viel beachtete Branchenindex Philadelphia-Semiconductor-Index hatte am Freitag in New York bereits um knapp fünf Prozent zugelegt und war am Montag noch weiter gestiegen.

Die aktuellen US-Absatzzahlen stützten die deutschen Autowerte. Die Aktien von Daimler-Chrysler stiegen um 1,81 Prozent auf 34,79 Euro. BMW-Aktien gewannen 1,85 Prozent auf 34,65 Euro, während Volkswagen-Titel mit plus 1,71 Prozent auf 32,09 Euro etwas hinter den beiden Konkurrenten zurückblieben.

Die weltweite boomende Stahlnachfrage und die weiter steigenden Preise für Rohstahl trieben die Kurse der Stahlproduzenten an. ThyssenKrupp-Aktien gewannen 1,12 % auf 16,26 Euro, während sich Salzgitter im MDax um 1,01 Prozent auf 13,00 Euro verteuerten.

Die Aktien der Karstadt-Quelle AG brachen um 9,28 Prozent auf 11,44 Euro ein. Im Ringen um die Zukunft von Karstadt verständigten sich die Arbeitnehmervertreter auf eine Strategie für Verhandlungen mit der Unternehmensspitze. Gewerkschaft und Gesamtbetriebsrat hätten sich einvernehmlich auf einen gemeinsamen Kurs geeinigt, sagte ver.di-Vorstandsmitglied Franziska Wiethold.

Zuvor hatten Spekulationen über eine Insolvenz des schwer angeschlagenen Waren- und Versandhauskonzerns für Aufsehen gesorgt. Gesamtbetriebsratschefs Wolfgang Pokriefke hatte gesagt, könne mit der Belegschaft keine Einigung über die Sanierungsmaßnahmen erzielt werden, drohe die Insolvenz.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite 3,75 (Freitag: 3,73) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,10 Prozent auf 118,62 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,04 Prozent auf 115,30 Punkte. Der Euro fiel zurück. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2305 (Freitag: 1,2413) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8127 (0,8056) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%