Technologietitel gefragt
Dax geht mit Plus ins Wochenende

Der Deutsche Aktienindex hat gestützt auf Kursgewinne der Versicherer zum Wochenende im Plus geschlossen. Positive US-Arbeitsmarktdaten hatten die Stimmung aufgehellt.

HB FRANKFURT. Positive US-Arbeitsmarktdaten hellten die Stimmung der Anleger am Freitagnachmittag auf und schufen nach Einschätzung von Börsianern die Voraussetzung für einen Sprung des Börsenbarometers über die Marke von 4000 Punkten in der kommenden Handelswoche. Den Xetra-Handel am Freitag beendete der Dax 1,1 Prozent im Plus bei 3961,93 Punkten.

„Die Zahlen sind Hinweis auf eine anhaltend starke US-Konjunktur und lassen weiterhin sehr gute Unternehmensergebnisse erwarten, deshalb könnte der Markt nachhaltig steigen“, sagte Aktienstratege Volker Borghoff von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Auch sein Kollege Frank Schallenberger von der LBBW rechnete mit einem Test der 4000-Punkte-Marke. Die Zahl der neu geschaffenen Stellen in den USA fiel im Mai auf 248 000 von revidiert 346 000 im Vormonat. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 216 000 gerechnet.

Ein Aktienhändler blieb dagegen skeptisch: „Die 4000er Marke ist ein sehr starker Widerstand. Ein Sprung darüber wird extrem schwierig.“ Zudem würden sich viele Anleger angesichts des Feiertages am kommenden Donnerstag sicher zurückhalten.

Börsianer beobachten Ölpreis weiter mit Argusaugen

Als weitere wichtige Voraussetzung für einen Sprung des Dax über die Hürde von 4000 Punkten nannten Marktteilnehmer eine Entspannung beim Ölpreis. Am Freitag fielen die Kurse der Terminkontrakte auf die beiden führenden Öl-Sorten Brent und Crude Light auf Grund eines überraschenden Anstiegs der US-Rohöl- und Benzinreserven jeweils um rund 1,5 Prozent.

Trotz der angekündigten Anhebung der Förderquoten durch die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) rechneten Börsianer aber nicht mit einem deutlichen Preisverfall beim Rohöl. Im aktuell hohen Ölpreis spiegele sich unter anderem die Furcht vor Versorgungsengpässen wider, die durch Anschläge wie den im saudi-arabischen Öl-Zentrum Chobar am Wochenende angefacht werde. Zudem sei angesichts der boomenden chinesischen Wirtschaft kaum mit einer nachlassenden Nachfrage zu rechnen.

Versicherer gefragt

Nach einem positiven Analystenkommentar verteuerten sich die Titel der Münchener Rück um 2,4 Prozent auf 86,75 Euro. „Die Aktien profitieren davon, dass JP Morgan sie auf ihre Empfehlungsliste gesetzt hat“, sagte ein Händler. Die Investmentbank prognostizierte für die Papiere des weltgrößten Rückversicherers zudem ein Kursziel von 117 Euro. Im Fahrwasser der Münchener Rück legten die Aktien der Allianz 1,7 Prozent auf 84,92 Euro zu.

Intel-Ausblick gibt Chipwerten Auftrieb

Mit einem Plus von 2,5 Prozent auf 11,03 Euro lagen allerdings die Aktien von Infineon an der Spitze der Dax-Gewinner. „Die Intel-Zahlen sind eine Beruhigung für den Markt, nachdem zuletzt viel Unruhe herrschte, da einige Investoren bereits mit einer Abflachung der Chip-Nachfrage gerechnet hatten“, urteilte Analyst Gerold Deppisch von der LBBW über die angehobene Umsatzprognose des weltgrößten Halbleiterherstellers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%