Techs im Minus
McDonald's stützt US-Standardwerte

Starke Umsatzzahlen der Schnellrestaurant-Kette McDonald's haben am Freitag an der Wall Street für Kursgewinne bei den Standardwerten gesorgt. Die Technologietitel dagegen wurden von schlechten Geschäftsnachrichten des Chipherstellers Nvidia ins Minus gedrückt.

Reuters NEW YORK. Der Dow-Jones-Index schloss um 0,71 % höher mit 9191 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,36 % auf 977 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor hingegen 0,49 % auf 1644 Punkte.

„Die allgemeine Stimmung ist positiv. Die Marktteilnehmer waren vorige Woche vor der Auktionen von US-Staatsanleihen nervös. Sie sind nun mit dem Ergebnis zufrieden, das den Beginn der Wirtschaftserholung andeutet“, sagte Analyst Tim Heekin. Nach zum Teil starker Nachfrage auf der Auktion der US-Staatsanleihen gingen die Renditen an den US-Kreditmärkten zurück. Die sinkenden Anleihen-Renditen dämpfen dabei an den Märkten Befürchtungen, die langfristigen Zinsen könnten zu stark steigen. Hohe langfristige Zinsen machen Kredite für Firmen teurer und bremsen so die oftmals kreditfinanzierte Investitionstätigkeit der Unternehmen. Ein Rückgang der Zinsen kommt daher den Unternehmen zugute und wird an den Börsen begrüßt.

Auch solide Konjunkturdaten - wie besser als erwartet ausgefallene Produktivitäts- und Arbeitsmarktzahlen - trugen zur Aufhellung der Stimmung an der Wall Street bei.

Seit einigen Wochen bewegen sich die Kurse in einer Spanne. Der August gilt traditionell als schwacher Handelsmonat, da viele Marktteilnehmer im Urlaub sind. „Das ist so etwas wie eine kleine Pause“, kommentierte Owen Fitzpatrick von Deutsche Bank Private Banking das Geschehen. „Die Leute verdauen noch ihre Gewinne und warten ab“. Heekin ist aber überzeugt, dass die Marktteilnehmer mit wieder steigenden Kursen rechneten und sich bereits auf das dritte Quartal freuten.

Der Aktienkurs von McDonald's legte 8,3 % auf 23,89 Dollar zu. Die Kette hatte zuvor eine Umsatzanstieg im Juli bekannt gegeben, der über den Erwartungen der Analysten lag. Chip-Aktien wurden dagegen von der Ankündigung von Nvidia belastet, hohe Technologiekosten könnten auf die Bruttogewinnspanne drücken. Nvidia verloren 19,7 % auf 15,50 Dollar, Intel 1,7 % auf 23,58 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,09 Mrd. Aktien den Besitzer. 2036 Werte legten zu, 1186 gaben nach und 189 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,32 Mrd. Aktien 1486 Werte im Plus, 1582 im Minus und zwei unverändert. An den US-Kreditmärkten fiel der Kurs der zehnjährigen Staatsanleihen um 5/32 auf 99-22/32. Sie rentierten mit 4,29 %. Die 30-jährigen Bonds verloren 14/32 auf 101-26/32 und hatten eine Rendite von 5,25 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%