Telekom-Aktien unter Druck - Adidas-Anleihe gefragt
Dax verpasst Sprung über 3500-Punkte-Marke

Mit Unterstützung von Adidas-Salomon und der Deutschen Post ist der Dax am Mittwoch fester aus dem Handel gegangen. Den Sprung über die Marke von 3500 Punkten hat der Leitindex aber knapp verpasst. Dabei ging es quer durch alle Branchen aufwärts.

HB/dpa FRANKFURT. Bei schwachem Geschäft legte der Dax um 0,80 % auf 3483,08 Punkte zu. Der MDax stieg um 0,15 % auf 3983,48 Punkte, der TecDax um 0,74 % auf 510,55 Zähler. Der EuroStoxx50 ging einem Plus von 0,9 % bei 2560,76 Punkten aus dem Handel.

Die Deutsche Telekom fürchtet, dass sie bis Jahresende rund 20 % ihres Marktanteils im Ortsnetz verliert. Die Anleger reagierten auf die unerwartete Nachricht prompt und nahmen die T- Aktie aus dem Depot. Sie verlor 0,89 % ihres Wertes und kostete 13,38 €. Von den Verlusten der Vortage erholten sich indessen die Anteile der Deutschen Post. Sie gewannen 3,46 % auf 14,34 €.

Die Begebung einer Wandelschuldverschreibung über 400 Mill. € von Adidas-Salomon wurde an der Börse begrüßt. Die Aktien des Sportartikel-Herstellers zogen mit einem Plus von 4,69 % auf 74,71 € an die Dax-Spitze. Das Volumen sei mit 12 % der Marktkapitalisierung recht hoch, sagte Christian Schindler, Analyst bei der Landesbank Rheinland-Pfalz. Langfristig sichere sich das Unternehmen aber günstige Finanzierungskosten, lobte er.

Die an diesem Donnerstag erwarteten Quartalsbilanzen von Tui und der Münchener Rück warfen keine schwarzen Schatten voraus. Tui gewannen 2,95 % auf 13,98 €. Bei dem Touristik-Konzern erwarten die Analysten operativ rote Zahlen und das sei im Kurs bereits berücksichtigt, sagten Händler.

Münchener Rück stiegen bis Handelsende um 1,52 % auf 100,50 € und erholten sich etwas von den Vortagesverlusten. Der weltgrößte Rückversicherer dürfte eine verbesserte Schaden-Kosten- Quote und einen moderaten Vorsteuergewinn bekannt geben. Das Unternehmen, dessen Börsenwert seit Tagen unter Gerüchten einer Kapitalerhöhung litt, dürfte sich außerdem dazu äußern, ob es dieses Vorhaben in Betracht zieht oder nicht, mutmaßen Analysten. Dass der Rückversicherer einen erheblichen Kapitalbedarf habe, sei aber bekannt, sagte ein süddeutscher Händler. Bevor nun die Rating- Agenturen die Bonitätsnote senken, werde sich das Unternehmen für eine Kapitalerhöhung entscheiden, schätzt Brian Shea von Merrill Lynch.

Die Aktien der Hannover Rück büßten im MDax ihre Tagesgewinne ein und verloren schließlich 0,21 % auf 24,15 €. Nach positiv aufgenommenen Quartalszahlen vom Morgen setzten Gewinnmitnahmen ein, berichteten Händler. Zeitweise war die Aktie bis auf 23,68 € abgerutscht. Mit Verlusten von 1,80 % auf 2,18 € reagierten die Aktien von WCM, die ebenfalls im MDax notiert sind, auf den gestiegenen Verlust des Immobilien- und Beteiligungsunternehmens im zweiten Quartal.

Der Rentenmarkt war uneinheitlich. Der REX stieg am Rentenmarkt um 0,19 % auf 117,73 Punkte. Der Bund Future drehte im Tagesverlauf ins Minus und verlor 0,3 % auf 113,90 Punkte. Die Umlaufrendite gab um 0,03 Punkte auf 3,91 % nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) legte den Referenzkurs des Euro auf 1,0907 (Dienstag: 1,0816) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,9168 (0,9246) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%