Telekom-Kursverluste wegen Wandelanleihe
Dax schließt trotz Telekom-Kursverlusten im Plus

Deutliche Kursverluste der Deutschen Telekom auf Grund einer Wandelanleihe auf T-Aktien haben den Dax am Dienstag zwar belastet. Deutschlands wichtigster Börsen-Index schloss dennoch 0,35 Prozent höher bei 3 344,46 Punkten, nachdem er im Tagesverlauf sogar ein neues Jahreshoch bei 3 363 Zählern markiert hatte.

Reuters FRANKFURT. Die überraschend von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) begebene Wandelanleihe führte Analysten zufolge zu starken Verkäufen der T-Aktie am Markt, um den Bond zu zeichnen. Dennoch herrsche am Markt weiter ein positiver Grundton, der unter anderem auch schwache Konjunkturdaten abfedere, sagte der Aktienstratege Thomas Hollenbach von der Landesbank Rheinland-Pfalz. So hat die Erzeugung im produzierenden Gewerbe im Mai zum Vormonat um 0,7 Prozent abgenommen, während Volkswirte einen leichten Anstieg erwartet hatten. Damit werden die Chancen auf positive Wachstumsraten im zweiten Quartal immer geringer, zumal sich am Arbeitsmarkt noch keine Trendwende abzeichnet.

Im Mittelpunkt des Handels standen bei extrem hohen Umsätzen die Aktien der Telekom, die 2,87 Prozent schwächer bei 12,87 Euro aus dem Handel gingen. Die Anleihe mit einer fünfjährigen Laufzeit hat nach KfW-Angaben ein Volumen von mindestens 4,5 Mrd. Euro, was einem Anteil an der Telekom von 5,8 Prozent entspricht. Der Bond ist damit die größte Wandelanleihe, die jemals weltweit begeben wurde.

Die meisten Experten werteten den Kursabschlag der Telekom als kurzfristiges Phänomen. „Zu negativ sehe ich den Bond nicht - es sind bestehende Aktien, keine Kapitalerhöhung, es verwässert also nicht den Gewinn“, sagte der Fondsmanager Torsten Achtmann von der Deka. Der Analyst Klaus Baumann von SES Research ergänzte, vor dem Hintergrund der vorgezogenen dritten Stufe der Steuerreform komme die Wandelanleihe nicht überraschend. Positiv sei auch die Erhöhung des Streubesitzes beim ehemaligen Staatskonzern.

Den Dax stützten unterdessen die beiden Versicherer Allianz und Münchener Rück, die sich um 3,86 beziehungsweise 2,55 Prozent erhöhten. Bereits am Montag hatten die Titel von Spekulationen um einen Einstieg des Auto-Herstellers Volkswagen beim Nutzfahrzeugkonzern MAN profitiert, an dem beide Firmen beteiligt sind.

Lufthansa-Scheine schlossen 2,59 Prozent im Plus bei 11,10 Euro. Die Fluglinie will am Mittwoch Verkehrzahlen für Juni veröffentlichen.

In Frankfurt schloss zudem der Nebenwerte-Index MDax 0,69 Prozent im Plus bei 3 615,47 Punkten. Der Technologie-Index TecDax legte 1,34 Prozent auf 450,61 Zähler zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%