Tokio geschlossen
Kreditkrise belastet Börsen in Asien

Die Sorge vor einer Ausweitung der Kreditmarktkrise hat die wenigen am Montag geöffneten asiatischen Börsen deutlich belastet. Anleger schichteten verstärkt um und griffen dabei unter anderem nach Rohstoffen.

HB HONGKONG. Wegen eines Feiertags waren die Finanzmärkte in Tokio, Taipeh und Shanghai geschlossen. Der Handel wird dort erst wieder am Dienstag aufgenommen. Die Umsätze an den Aktienmärkten in Hongkong, Seoul und Sydney blieben gering. Befürchtungen, dass sich die globale Kreditmarktkrise ausweitet, veranlassten Investoren zu Umschichtungen in Rohstoffe. Edelmetalle wie Platin waren daraufhin gesucht und erreichten neue Rekordmarken.

Die Aktienmärkte in Hongkong, Sydney und Seoul verbuchten Abschläge zwischen zwei und drei Prozent. Auch die Börse in Singapur verlor 1,6 Prozent, der Markt in Südkorea schloss 3,3 Prozent tiefer.

Am Freitag war die Tokioter Börse nach schwachen Daten aus dem Maschinenbau mit Kursverlusten aus dem Handel gegangen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 1,4 Prozent tiefer bei 13 017 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index fiel ebenfalls um 1,4 Prozent auf 1287 Punkte.

Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Bei den von den Investoren begünstigten Rohstoffen markierte das Edelmetall Platin mit 1,887 Dollar je Unze ein Rekordhoch. Auch die Preise für Weizen erzielten ein Allzeithoch. Händler sagten, dass Rohstoffe einen Konjunkturabschwung nicht so stark zu spüren bekommen dürften wie Aktien. Auch Öl wurde an den Märkten nachgefragt. Leichtes Rohöl zur Lieferung im März verteuerte sich um 0,2 Prozent auf 91,99 Dollar je Barrel (159 Liter), nachdem Venezuela gedroht hatte, die Ölexporte in die USA einzustellen.

Der Euro präsentierte sich im fernöstlichen Devisenhandel kaum verändert. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte bei 1,4559 Dollar. Zum Yen tendierte der Euro bei 155,86 Yen. Der Dollar notierte zur japanischen Währung bei 107,14 Yen. Die Wall Street hatte am Freitag uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete die Woche 0,53 Prozent tiefer bei 12 182 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,42 Prozent auf 1331 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte dagegen um 0,52 Prozent auf 2304 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%