Topix schließt auf höchstem Stand seit 16 Monaten
Export-Aktien treiben Nikkei über 11 000 Punkte

Der leichte Kursrückgang des Yen gegenüber dem Dollar verhilft exportsensiblen Werten wie Toyota und Sony zu einem Comeback. Doch der Handel blieb dünn, der Besuch von US-Präsident George W. Bush wirft seine Schatten voraus.

HB TOKIO. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index nach positiven US-Konjunkturdaten um 1,15 % höher bei 11 025 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index schloss um 0,98 % im Plus bei 1 090 Punkten und erreichte damit den höchsten Stand seit 16 Monaten.

Der Euro notierte bei 1,1636 Dollar und damit nur etwas über seinem Wochentief von 1,1580 Dollar. Zum Yen lag der Dollar kaum verändert bei rund 109,60 Yen. In den USA werden am Donnerstag wichtige Konjunkturdaten und Quartalsergebnisse erwartet.

Die Börse in Hongkong lag im Handelsverlauf mit 0,11 % im Minus, auch in Singapur verlor die Börse um 0,17 %. In Taiwan legten die Aktienkurse hingegen knapp zwei Prozent zu.

„Es sieht so aus, als ob Exporteure, insbesondere Auto-Titel, dank des leichten Kursrückgangs des Yen ein Comeback erleben“, sagte der Manager von Mizuho Securities Yusuke Sakai. „Die kürzliche Stimmung zum Dollar-Verkauf ändert sich allmählich“, sagte Kenji Kobayashi von der Bank of Tokyo-Mitsubishi.

Vor dem Bush-Besuch in Asien sei der Markt „im Grunde richtungslos, unfähig für große Schritte nach oben oder unten“, sagte Nagayuki Yamagishi von UFJ Tsubasa Securities. Die Märkte warteten Händlern zufolge gespannt darauf, ob Bush sich zu den Wechselkursen äußern wird.

In den USA werden am Donnerstag die jüngsten Daten für das Realeinkommen im September, die Lagerbestände im August und die Verbraucherpreise im September erwartet. Zudem sollten die Unternehmen Ford, Sun Microsystems und AMD ihre Quartalszahlen vorlegen.

In den USA war der Dow-Jones-Index der Standardwerte am Mittwoch um 0,1 % niedriger mit rund 9803 Punkten aus dem Markt gegangen. Der breiter gefasste S&P-Index verlor 0,3 % auf etwa 1046 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 0,2 % auf rund 1939 Punkte. Am Dienstag waren die maßgeblichen Börsenindizes auf das höchste Niveau seit Anfang beziehungsweise Mitte 2002 geklettert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%